Hier findest du interessante Infos aus der Förderwelt, die ich dir nicht vorenthalten möchte

Dazu gehören

Ankündigung von Ausschreibungen

Kleine aber feine Fördertöpfe

Regional interessante Stiftungen oder Fördertöpfe

und anderes mehr

Viel Spaß beim Stöbern!

Antragsphase im Fonds ‚Kulturelle Bildung im Alter‘

Frist 30.September

Der Fonds Kulturelle Bildung im Alter  fördert zukunftsweisende und kooperative Vorhaben von hoher künstlerischer Qualität in NRW, die zur Teilhabe Älterer am gesellschaftlich-kulturellen Leben, zu deren Engagement in der Kultur und einem verbesserten Zugang zu Kunst und Kultur in unterschiedlichen Sparten und Formaten beitragen. Dafür stehen bis zu 100.000 Euro zur Verfügung.

Gerne gesehen sind Projekte für Personen und Gruppen, die bislang gar nicht oder wenig an Kunst und Kultur teilhaben. Das können wohnortnahe Kunst- und Kulturangebote im ländlichen Raum ebenso wie inklusive Formate sein, die beispielsweise mobilitätseingeschränkte Ältere erreichen.

Ein besonderer Fokus des Fonds Kulturelle Bildung im Alter liegt 2022 auf Projekten, die künstlerische Räume für Menschen unterschiedlicher Generationen öffnen. Alt und Jung können dort gemeinsam künstlerisch-kreativ werden und im Miteinander neue Perspektiven gewinnen.

Bewerben können sich nordrhein-westfälische Kulturschaffende, kommunale und freie Kulturinstitutionen sowie Einrichtungen der sozialen Altenarbeit, die in Zusammenarbeit mit Künstlerinnen und Künstlern oder Kultureinrichtungen ein künstlerisches Projekt mit älteren Menschen in Nordrhein-Westfalen umsetzen.  

Mehr Infos gibt es hier

25.07.2021

Antragsphase für Mehrgenerationenhäuser eröffnet

Damit sollen zum Beispiel sportliche Aktivitäten, Umweltprojekte, Theater- und Musikgruppen für Kinder und Jugendliche, Lern- und Hausaufgabenhilfen für Schülerinnen und Schüler sowie Bewerbungstrainings und Sprachkurse für Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund ausgebaut werden, die jungen Menschen beim „Aufholen nach Corona“ helfen.

Deinen Antrag kannst du bis zum 15. September stellen, mehr Infos zum Wo und Wie gibt es hier.

25.07.2021

Ideenwettbewerb „Ehrenamt 4.0“ 

Gesucht werden Organisationen, Projekte oder Initiativen aus Rheinland-Pfalz, die ehrenamtlich getragen sind und digital oder mit digitaler Unterstützung neue Wege beschreiten. Dabei können ganz unterschiedliche Ideen und Ansätze im Mittelpunkt stehen.

Dies können
  • die Nutzung digitaler Tools für die Vereinsverwaltung und das Vereinsmanagement sein,
  • innovative digitale Lösungen für die Öffentlichkeitsarbeit oder die Nachwuchsgewinnung,
  • digitale Fortbildungsformate,
  • eine selbst entwickelte App oder die Mitarbeit an einer Online-Enzyklopädie.
 
Angesprochen sind sämtliche Bereiche des ehrenamtlichen und freiwilligen Engagements – vom Sport, über die Kultur, das Soziale, den Natur-, Umwelt-, und Klimaschutz, die Traditions- und Heimatpflege, die Flüchtlingshilfe oder das Engagement in der Pandemie. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Verein, eine Stiftung, ein Verband, eine kleine Initiative oder ein Projekt hinter dem Engagement stehen.

Insgesamt werden 10 Projekte mit einem Preisgeld von jeweils 1.000 Euro prämiert, Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 5. September 2021 eingereicht werden.

Mehr Infos gibt`s hier

25.07.2021

Jugendstil Ideenfonds

Fördermittel für Projekte junger Migranten in Ostdeutschland

Gefördert werden Ideen und Projekte, die
  • neue Möglichkeiten für junge Mitmenschen schaffen und unsere Gesellschaft besser, schöner, toleranter gestalten wollen,
  • andere junge Menschen mit Migrationsgeschichte inspirieren und einbinden,
  • sich für gesellschaftlichen Zusammenhalt, Dialog, Vielfalt und die Überwindung von Grenzen einsetzen,
  • in den ostdeutschen Bundesländern Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen verortet sind.

Die Förderung liegt bei bis zu 1.000 Euro, Antragsfristen gibt es nicht. Weitere Informationen findest du hier .

25.07.2021

Bundesstiftung Aufarbeitung

Projektförderung bis 50.000 Euro – First 31.08.2021

Die Bundesstiftung Aufarbeitung fördert Veranstaltungen, Publikationen und Medienangebote zu politischer Bildung und Wissenschaft, die sich mit den Ursachen, der Geschichte und den Folgen der kommunistischen Diktaturen auseinandersetzen oder die Gedenk- und Erinnerungskultur stärken. einen besonderen Fokus legt sie auf eine nachhaltige und kritische Auseinandersetzung mit Ursachen, Geschichte und den Folgen der deutschen Teilung, der SED-Diktatur sowie deren Verortung in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts. 
Ihre Schwerpunkte sind
  • die historisch-politische Bildungsarbeit zu diesen Themen zu befördern und dabei insbesondere die existierende Vielfalt der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit diesen Themen zu erhalten, auszubauen und zu professionalisieren;
  • neue Zielgruppen für diese Themenbereiche zu erschließen;
  • neue, wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu diesen Themen zu schaffen und hierfür erforderliche Quellen zu sichern und zu erschließen;
  • diese Themen in der wissenschaftlichen Forschung und Lehre dauerhaft zu verankern;
  • zum Austausch und zur Vernetzung zwischen gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Aufarbeitung beizutragen sowie eine internationale Zusammenarbeit bei der Aufarbeitung von Diktaturen anzuregen;
  • den Wissenstransfer in die schulische und außerschulische Bildungsarbeit  zu befördern;

Weitere Informationen findest du hier .

25.07.2021

Wir ist Plural – Preis zur Stärkung der Demokratie

Preisgeld bis 5.000 Euro – Frist 30.06.

2021 vergibt die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb anlässlich des 70. Geburtstags des Bundesverfassungsgerichts den Preis WIR IST PLURAL | Preis zur Stärkung der Demokratie.
Das Thema: „Wie engagiert Ihr Euch für die demokratischen Werte des Grundgesetzes?“. Die 15 originellsten Projekte zu dieser Leitfrage prämiert die bpb mit bis zu 5.000 Euro und einem umfassenden Gewinn-Paket für mehr öffentliche Sichtbarkeit für deine Arbeit.

Weitere Informationen findest du hier .

13.06.2021

CoWomen-funding guidance  – Kostenloser Online-Erfahrungsaustausch für Frauen

Fördermittel – Wie komme ich an Eigenmittel?

 Am 27. Juli bietet Friederike Vorhof aus dem Fördermittelbüro eine erste kostenlose Online-Veranstaltung an – CoWomen funding guidance. Unter dem Thema „Fördermittel – Wie komme ich an Eigenmittel?“ können Teilnehmerinnen Erfahrungen bei der Fördermittelakquise austauschen. Welche Wege wurden bisher gegangen, was hat geholfen? Welche Fehler sollten anderen erspart bleiben?

Auf dieser Plattform sind alle Frauen, die im gemeinnützigen Bereich tätig sind, eingeladen sich zu informieren, auszutauschen und zu vernetzen. Zugleich können jene, die bisher noch keine oder kaum Erfahrungen in diesem Bereich haben, von dem Wissen der anderen profitieren.

Bei Interesse sende bitte eine E-Mail an vorhof@foerdermittelbuero.de . Im Anschluss erhältst du eine Zoom-Einladung.

Weitere Informationen findest du hier .

06.06.2021

Vor Ort für alle

Bis zu 25.000 Euro für Bibliotheken im ländlichen Raum

Mit dem Soforthilfeprogramm “Vor Ort für Alle” fördert der Deutsche Bibliotheksverband bundesweit zeitgemäße Bibliothekskonzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern. Ziel ist es, Bibliotheken als “Dritte Orte” auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten.

Gefördert werden Maßnahmen, die die Infrastruktur und Ausstattung von Bibliotheken für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzflächen. Der Deutsche Bibliotheksverband berät, unterstützt und begleitet die Antragsteller bei den geplanten Maßnahmen.

Eine Antragsfrist gibt es nicht, die Mittel werden sukzessive vergeben, bis sie verbraucht sind.

Mehr Infos findest du hier

06.06.2021

MMZ Beratungscafé für Fragen rund um entwicklungspolitisches Engagement

Termine Mai und Juni

Die Mitmachzentrale von Engagement Global gGmbH veranstaltet ihre nächste Beratungscafés, hier ist Raum für deine Fragen rund um dein entwicklungspolitisches Projekt. 
Dabei kann es um die Finanzierung von Partnerschaftsprojekten, Schulaktionen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung oder um Freiwilligendienste im Ausland gehen.

Die Teilnahme an der virtuellen Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung auch kurzfristig, bis zum Beginn des Beratungscafés, möglich.

Hier sind die Links mit den entsprechende Terminen:

24.05.2021

Kulturstiftung des Bundes – Fördermittel für Kinder- und Jugendtheater

Frist 30. Juni

Die Kulturstiftung des Bundes fördert mit ihrem bundesweiten Programm Jupiter – Darstellende Künste für junges Publikum das Kinder- und Jugendtheater in drei wesentlichen Bereichen:

1. Künstlerinnen und Künstler im Bereich Produktion

2. Dozentinnen und Studierende im Bereich Ausbildung

3. Journalistinnen und Journalisten im Bereich der Berichterstattung.

Die Mindestantragssumme beträgt 50.000 €, die Obergrenze liegt bei 100.000 €, die Eigenmittel liegen bei 10%. Für die Antragstellung bietet die Kulturstiftung Workshops an, dieses Angebot solltest du unbedingt nutzen. Die nächsten Termine sind am 26.05. und am 14.06.2021. 

Mehr Infos findest du hier

24.05.2021

EU-Förderaufruf aus dem Programm „Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte“:

Vorbeugung und Bekämpfung von geschlechtsspezifischer Gewalt und Gewalt gegen Kinder

Frist 15. Juni

Das Förderprogramm „Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte hat einen ersten Aufruf herausgegeben. Gefördert werden nationale Projekte mit diesen Inhalten:

1. Früherkennung, Prävention und Schutz von und/oder Unterstützung von Frauen, Kindern, jungen Menschen und LGBTIQ-Personen, die Opfer von Gewalt geworden sind oder potentielle Opfer von Gewalt sein könnten. Ein besonderes Augenmerk sollte auf Situationen liegen, die aus der Covid-19-Pandemie resultieren.
2. Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt durch Ansprechen des Themas Männlichkeit und der Einbindung von Männern und Jungen.

Die Mindestantragssumme beträgt 75.000 € eine Obergrenze ist nicht angegeben. Die Förderquote liegt bei 90%, Projekte sollen zwischen 12 und 24 Monate dauern.

Mehr Infos findest du hier

24.05.2021

10 Millionen für Amateurmusik im ländlichen Raum

Förderung bis 15.000 Euro – Frist 31. Mai

Das Förderprogramm IMPULS  soll Amateurensembles Impulse und Motivationshilfen zur nachhaltigen Stärkung und erhöhter Sichtbarkeit für den zeitnahen Neustart ermöglichen. Die Ensembles sollen zur schnellen Wiederaufnahme der Proben- und Konzerttätigkeit befähigt werden und Unterstützung bei durch die Pandemie beschleunigten Transformationsprozessen in den Bereichen (Wieder)gewinnung von Mitgliedern und Digitalität erhalten.

Gefördert werden diese Module: 

  • Modul A: Kreativer Neustart, z.B. durch Gemeinschaftskonzerte oder innovative Proben- und Aufführungsformen 
  • Modul B: Mitgliedergewinnung, z.B. durch neue Formen der Ansprache oder Projekte mit breiter Teilhabe und Diversität 
  • Modul C: Strukturstärkung, z.B. durch Weiterbildungen*, Organisationsentwicklung, digitales Arbeiten 

Eventuell wird es in diesem Programm eine zweite Förderrunde geben, das ist aber noch nicht sicher.

Mehr Infos zu IMPULS findest du hier

24.05.2021

Multiplikatorenschulung in der Integrationsarbeit

Förderung bis 12.000 Euro – Frist 30. Juni

Aktuell läuft das Interessenbekundungsverfahren des BAMF zu den Multiplikatorenschulungen in der Integrationsarbeit im Förderjahr 2021.

Gefördert werden ein- oder mehrtägige Multiplikatorenschulungen zu folgenden Themengebieten

1. Digitalisierung als Chance begreifen – Modernes Vereins- und Projektmanagement

Ziel ist die Professionalisierung und Qualifizierung von (ehrenamtlich) in der Vereins- und Projektarbeit tätigen Mitarbeitenden

2. Vorurteile, Konfliktmanagement und Gewaltprävention
Ziel ist die Vermittlung von Kenntnissen über den zivilisierten Umgang mit Konfliktsituationen und von Wissen über den wirkungsvollen Abbau von Vorurteilen. Ebenso können nachhaltige Strategien zur Prävention von Gewalt vermittelt werden

Die Schulungen können sowohl in Präsenzform als auch in Form von digitalen Schulungen und Webinaren stattfinden. Die Förderung richtet sich grundsätzlich an alle Vereine und Organisationen der Integrationsarbeit. Die Zielgruppe der Multiplikatorenschulungen umfasst 
sowohl Jugendliche ab 12 Jahren als auch Erwachsene, die ehrenamtlich in der Integrationsarbeit tätig sind.

Mehr Infos findest du hier

22.05.2021

Förderaufruf der filia-Frauenstiftung

Förderung bis 8.000 Euro – Frist 21. Juni

filia fördert Gruppen, die sich für Selbstorganisation und Empowerment einsetzen und auf gesellschaftlicher Ebene Veränderung bewirken möchten. Beispiele sind politische Teilhabe, Aktivismus, Vernetzung, Rechte, individuelle und kollektive Entwicklung. Aktivitäten könnten politische Aktionen oder Kampagnen sein, Community-Arbeit oder gemeinsame Workshops.

Förderfähig sind gemeinnützige Organisationen, bei denen geflüchtete und migrantische Frauen* entscheiden und im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen.

Mehr Infos findest du hier

22.05.2021

Wettbewerbsaufruf: Land NRW sucht Öko-Modellregionen

Förderung bis 80.000 Euro jährlich für Regionalmanagement

Kern des Wettbewerbs ist die Förderung eines Öko-Regionalmanagements durch die NRW-Landesregierung. Dieses soll laut Ausschreibung folgende Aufgaben erfüllen: „Das Öko-Regionalmanagement organisiert die Zusammenarbeit, bringt Erzeugung, Lebensmittelhandwerk, Handel, Gastronomie und Verbraucher zusammen, initiiert und begleitet den Aufbau von regionalen Wertschöpfungsketten, ist Förderlotse und baut eine Erzeuger[*innen]-Verbraucher[*innen]-Kommunikation auf.“

In den ausgewählten Regionen werden 80 Prozent der Kosten für dieses Öko-Regionalmanagement vom Land übernommen – mit maximal 80.000 Euro jährlich pro Region für zunächst bis zu drei Jahre.

Mehr Infos findest du hier

22.05.2021

Digital vernetzt – Frauen im Ehrenamt stärken

Förderung des BMEL – Frist bis 22.06.2021

Die Fördermaßnahme richtet sich an die Regional- und Kreisverbandsebene von Vereinen und Initiativen, die sich themenübergreifend der Förderung der Gleichstellung, Teilhabe und Bildung von Frauen in Deutschland widmen. Sie sollen mit der lokalen Umsetzung von Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen in ihren Ortsvereinen und Ortsgruppen als Multiplikatoren in die Fläche wirken, die Vereinsarbeit von Frauen in ländlichen Räumen auch während der Pandemie aufrechterhalten und nachhaltig stärken.

Gefördert werden

  • Ausgaben für Aufträge an Dozentinnen und Dozenten oder Bildungseinrichtungen für die Durchführung von Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen und
  • Ausgaben für digitale Ausstattung, die auf Seiten des Zuwendungsempfängers zwingend für die Durchführung der Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen benötigt wird.

Mehr Infos findest du hier

22.05.2021

Deutscher Lesepreis

Bewerben bis 30. Juni – Preisgelder bis 4.500 Euro

Der Deutsche Lesepreis zeichnet innovative und bewährte Leseförderungsmaßnahmen aus und sucht jedes Jahr herausragende Maßnahmen und Projekte, die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern.

Bewerben können sich Einzelpersonen, Einrichtungen, Kindertagesstätten und Schulen, der Preis wird in fünf Kategorien verliehen für individuelles oder kommunales Engagement, Engagement an Schulen oder in Kitas und digitale Leseförderung. Das Preisgeld beträgt 4.500 Euro je Kategorie, zusätzlich gibt es einen Sonderpreis der Commerzbank.

Mehr Infos findest du hier

22.05.2021

Fördermittel LIVE Kultur

Bis zu 200.000 Euro für Wort, Varieté und Kleinkunstveranstaltungen

Mit insgesamt 40 Millionen Euro aus dem Programm NEUSTART KULTUR unterstützt der Bund Veranstalterinnen und Veranstalter im Bereich „Wort, Varieté und Kleinkunst“.

Der Zuschuss beträgt bis zu 200.000 Euro. Gegenstand der Förderung sind in Deutschland stattfindende, live dargebotene Kulturveranstaltungen, bei denen Wort, Varieté und Kleinkunst im Vordergrund der Darbietung stehen. Geförderte Veranstaltungen müssen bis 31.12.2022 durchgeführt werden.

LIVE Kultur bietet eine individuelle Beratung vor der Antragstellung. 

Mehr Infos findest du hier

18.05.2021

Chancenpatenschaften für ein gestärktes Miteinander

Unbürokratische Förderung für Unternehmungen im Tandem

Chancenpatenschaften, die im Rahmen der BMFSFJ-Initiative „Menschen stärken Menschen“ mit 210€ pro Tandem im Jahr gefördert werden, unterstützen Ideen für ein gestärktes Miteinander. Die Mittel werden dabei an Kitas, Schulen und deren Fördervereine vergeben. 

Egal ob ein Tandem zu zweit ein Insektenhotel baut, eine Gruppe von Tandems bei schönem Wetter Yoga im Schulhof übt oder eine Schnitzeljagd veranstaltet: draußen lässt sich trotz Abstand viel miteinander erleben.

Auch digitale Tandemaktivitäten wie ein Online-Gesangskurs oder ein Exit-Game können Chancenpatenschafts-Tandems gemeinsam durchführen. Interessierte können sich ganz einfach an die regionalen Teams der Stiftung Bildung wenden.

Mehr Infos findest du hier

18.05.2021

STARTSOCIAL vergibt 100 Beratungsstipendien an soziale Initiativen

Bewerbung bis Ende Juni 

Bis zum 27. Juni 2021 können sich soziale Initiativen wieder für ein viermonatiges Beratungsstipendium bewerben. Mitmachen können alle, die ein soziales Problem mit Hilfe von Ehrenamtlichen anpacken. Sowohl bereits bestehende soziale Organisationen und Projekte als auch neue Konzepte und Ideen können am Wettbewerb teilnehmen.

  • Alle Bewerber erhalten hilfreiches und detailliertes Feedback zu ihrer sozialen Initiative
  • 100 soziale Initiativen erhalten ein startsocial-Stipendium, d.h. eine kostenlose viermonatige Beratung mit zwei erfahrenen Fach- und Führungskräften
  • Zusätzlich zum Stipendium: Veranstaltungen, Workshops und Netzwerkaufbau
  • Chance auf Preisgelder im Gesamtwert von 35.000 Euro
  • Aufnahme ins Alumni-Netzwerk mit kostenlosen Beratungsangeboten, auch über das Stipendium hinaus

Mehr Infos findest du hier

16.05.2021

Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“

Bewerbung bis Ende Juni – Preisgelder bis 5.000 Euro

Für den Aktiv-Wettbewerb können sich bis Ende Juni bundesweit vorbildliche und nachahmbare zivilgesellschaftliche Projekte, die bereits durchgeführt wurden und sich in den Themenfeldern des BfDT bewegen bewerben: Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention, Extremismus, Antisemitismus.

Die Projekte sollen überwiegend von Ehrenamtlichen getragen werden und sich in der Praxis bewährt haben. Im Wettbewerb können sich Initiativen oder auch Einzelpersonen mit ihren Projekten bewerben.

Den Gewinner/-innen winken Geldpreise in Höhe von bis zu 5.000 €, eine verstärkte Präsenz in der Öffentlichkeit sowie ein Workshop-Angebot

Mehr Infos findest du hier

26.04.2021

Deutscher Multimediapreis mb21

Bewerbung bis 09.08.2021 – Preisgelder bis 11.000 Euro

Junge Medienmacherinnen und -macher bis 25 Jahre können sich mit ihren digitalen Projekten um den Deutschen Multimediapreis mb21  bewerben. Teilnehmen können sowohl Einzelpersonen als auch Schulklassen oder Gruppen. Ihre Projekte können in der Freizeit, in einem Medienzentrum, in der Kita, Schule oder Hochschule entstanden sein – mit oder ohne Betreuung. Egal ob Websites, Blogs oder Video-Channels, Apps, Games oder Podcasts: Ausgezeichnet werden Arbeiten und Projekte, die die zahlreichen Gestaltungsmöglichkeiten digitaler Medien ideenreich und innovativ nutzen.

Inhaltlich macht der Wettbewerb den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern keinerlei Vorgaben. Alle Themen und Medienformate sind willkommen. Das Jahresthema „What the fake?!“ regt zur Auseinandersetzung mit Fake News, Filterblasen und Verschwörungstheorien an. 

Der Preis wird in vier Altersgruppen und in verschiedenen Sonderkategorien vergeben. Auf die Gewinnerinnen und Gewinner warten Geldpreise im Gesamtwert von 11.000 Euro. 

Mehr Infos findest du hier

26.04.2021

Förderprogramm „Aufbau von Koordinierungszentren für Bürgerengagement in hessischen Landkreisen“

Bewerbung bis 30.04.2021

Die Landesregierung Hessen fördert seit 2020 den Aufbau von Koordinierungszentren für Bürgerengagement in hessischen Landkreisen. Ziel ist die Etablierung einer verlässlichen und dauerhaften Engagementförderung und die Schaffung einer wichtigen landesweiten Infrastruktur der Engagementförderung. In die erste Staffel des Programms wurden vier Landkreise aufgenommen: Lahn-Dill-Kreis, Main-Kinzig-Kreis, Landkreis Hersfeld-Rotenburg und Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Am 1. Juli 2021 startet das Programm in eine zweite Runde

Interessierte Landkreise können sich bis zum 30. April bewerben. In die zweite Staffel können bis zu vier weitere Landkreise aufgenommen werden. Voraussetzung ist eine formlose Bewerbung, die das inhaltliche Konzept des geplanten Koordinierungszentrums beschreibt und einen Finanzierungsplan beinhaltet.

Mehr Infos findest du hier

17.04.2021

Dritte Förderrunde lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

Frist 13.06.2021 – Förderung bis 30.000 Euro

Das Bundesfamilienministerium hat das Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ ins Leben gerufen, damit für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen auf regionaler Ebene ein flächendeckendes Unterstützungsangebot entsteht. In der neuen Förderphase können sich Netzwerke aus Regionen bewerben, in denen es noch an Strukturen zur Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen fehlt oder in denen aufgrund der demografischen Entwicklungen besondere Herausforderungen zu bewältigen sind.


Mehr über Lokale Allianzen und zu Unterstützungsmöglichkeiten für deinen Antrag findest du hier auf dem Blog im Beitrag Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz

17.04.2021

Kulturförderung Fonds Soziokultur

Antragsfrist 02. Mai 2021 für zwei Förderalternativen

Kulturelle Initiativen, Zentren und Vereine, die ab Mitte Juli 2021 (oder später im Verlauf des Jahres 2021) ein soziokulturelles Projekt beginnen möchten, können jetzt Fördermittel beim Fonds Soziokultur beantragen. Hierzu stehen zwei Förderprogramme zur Verfügung: „Allgemeine Projektförderung“ und „U25 – Richtung: Junge Kulturinitiativen„. Der online Antragsvordruck schließt für beide Förderprogramme am 2. Mai 2021


Mehr über den Fonds Soziokultur und Tipps für einen guten Antrag findest du hier auf dem Blog im Beitrag Der Fonds Soziokultur

17.04.2021

Stiftung Mitarbeit fördert bürgerschaftliche Projekte

Frist 31. Mai 2021 – Förderhöhe 500 Euro

Die Stiftung Mitarbeit vergibt seit vielen Jahren Starthilfezuschüsse an kleinere lokale Organisationen mit geringen eigenen finanziellen und personellen Ressourcen sowie an neue Initiativen und junge Vereine, die in den Bereichen Soziales, Politik, Kultur, Umwelt und Bildung jenseits von Schule tätig sind.


Mit der Starthilfeförderung will die Stiftung Mitarbeit Bürgerinnen und Bürger ermutigen, sich an Gemeinschaftsaufgaben aktiv zu beteiligen und demokratische Mitverantwortung zu übernehmen. Dabei steht die Förderung von Aktionen und Initiativen im kommunalen Raum im Vordergrund. Die Stiftung Mitarbeit fördert im Durchschnitt ca. 50 bürgerschaftliche Initiativen und junge Vereine pro Jahr mit einer finanziellen Starthilfe.

Mehr Infos findest du hier

17.04.2021

LNV Stiftung  fördert Naturschutzprojekte in Baden-Württemberg

Frist 30. April

Die LNV-Stiftung fördert Projekte und Aktivitäten, die dem Erhalt der Biodiversität und der natürlichen Lebensgrundlage dienen. Sie hilft vorwiegend bei der Kofinanzierung von Sachkosten in Projekten ehrenamtlicher Naturschützer*innen in Baden-Württemberg. Das Spektrum reicht von der Unterstützung der Umweltbildung in Kindergärten und Schulen über Jugendeinsätze zur Landschaftspflege bis zu Hilfsmaßnahmen für Amphibien, Hirschkäfern und Steinkäuzen.
Die LNV-Stiftung unterstützt im Jahr 2021 Projekte aus dem gesamten Naturschutzspektrum und verzichtete auf einen Förderschwerpunkt. Antragsfrist ist der 30. April 2021

Mehr Infos findest du hier

17.04.2021

8. Bewerbungsrunde ‚Deutschland rundet auf‘

Bewerben bis 31. März – Förderung bis 200.000 Euro

Deutschland rundet auf fördert gemeinnützige Projekte, die faire Chancen für sozial benachteiligte Kinder in Deutschland schaffen.

Voraussetzung für eine Bewerbung ist außerdem, dass das Projekt bereits seit mindestens zwei Jahren besteht und neben dem ersten Standort /der ersten Wirkungsstätte mindestens einen weiteren eigenständigen Standort /eine weitere eigenständige Wirkungsstätte aufgebaut haben (auch möglich in derselben Stadt). 

Mehr Infos findest du hier

21.03.2021

Ich kann was!-Initiative 2021

Bewerben bis 07. Mai – Projektförderung bis 10.000 Euro

Mit einer Förderhöhe von bis zu 10.000 Euro pro Vorhaben fördert die Deutsche Telekom-Stiftung Projekte und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit.

Unter dem Motto „Kompetenzen für die digitale Welt“ unterstützt sie Vorhaben, die einen kreativen und zugleich kritischen Umgang mit Medien und der digitalen Welt fördern. Kinder und Jugendliche sollen so handlungsorientiert die souveräne Anwendung digitaler Werkzeuge erlernen.

Auch Anträge für technische Grundausstattung oder auch finanzielle Unterstützung für Fortbildungen sind förderfähig.

Mehr Infos findest du hier

21.03.2021

Mitwirken – Projektförderung für Demokratieprojekte

Ausschreibung der Hertie-Stiftung

Coaching, Beratung, Vernetzung, finanzielle Förderung bis 30.000 Euro – mit ihrer Projektentwicklung unterstützt die Hertie-Stiftung bis zu 15 Demokratie-Projekte 12 Monate lang dabei, ihre guten Ideen und Vorhaben professioneller in die Tat umzusetzen.

Bewerben können sich Projekte aus diesen Handlungsfeldern:

  • Partizipation gestalten
  • Dialog anregen
  • Vielfalt stärken
  • Teilhabe ermöglichen
  • Transparenz schaffen
  • Demokratie vermitteln

Bewerbungsschluss ist der 15. April 2021, mehr Infos findest du hier

21.03.2021

Förderung des Deutschen Kinderhilfswerkes

Corona-Nothilfe-Pakete

Vereine, Initiativen, Flüchtlingseinrichtungen und Kinderhäuser können beim Deutschen Kinderhilfswerk eine Förderung für folgende Projekte beantragen:

„Digitales Lernen“: Unterstützung für eine digitale Lernausstattung für ein Kind. Es werden Vereine/ Initiativen gefördert, die Leihgeräte an Kinder vergeben. Pro Gerät gibt es 250 Euro Zuschuss.
 

„Gesunde Ernährung“: Vereine und Initiativen setzen Angebote für ausgewogene und gesunde Ernährung um, wie digitale Kochkurse oder Mittagsversorgung für Kinder oder Familien.
 

„Lern- und Spielpakte“: Kinder ohne Kitazugang erhalten über Vereine / Initiativen ein Spiel- und Lernpaket zur Entwicklungsförderung für Zuhause. Pro Paket gibt es 30 Euro Zuschuss.
 

„Nachhilfe“: Nachhilfeunterricht für ein Kind – entweder digital oder unter Beachtung der bestehenden gesundheitlichen Sicherheitsvorkehrungen.
 

„Homeschooling in Flüchtlingsunterkünften“: Für PC, Drucker und Papier sowie Schreibmaterialien werden je Einrichtung 500 Euro bereitgestellt.

Mehr Infos findest du hier

26. Februar 2021

Goldener Internetpreis

Preisgeld je 10.000 Euro in zwei Kategorien 

Der Goldene Internetpreis zeichnet seit dem Jahr 2012 Initiativen von engagierten Menschen und Kommunen aus, die ältere Menschen beim sicheren Einstieg und Verwendung der Onlinewelt unterstützen.

Hier kannst du dich bis zum 15. MAi 2021 in folgenden Kategorien bewerben: 

 Kategorie 1: Digitale Teilhabe – Menschen in Zeiten von Corona unterstützen!

Gesucht werden Projekte und Initiativen, die ältere Menschen in Krisenzeiten nachhaltig und praktisch bei der digitalen Teilhabe unterstützen und Seniorinnen und Senioren den Zugang zu digitalen Medien in Zeiten der Corona-Pandemie ermöglichen.

Kategorie 2: Internet für alle – die Vielfalt der Zielgruppen!

Gesucht werden Projekte und Initiativen, die die vielfältigen Zielgruppen miteinander verbinden und mit der digitalen Welt vertraut machen. Ob Seniorinnen und Senioren mit anderen Generationen, ältere Menschen mit jugendlichen Migrantinnen und  Migranten oder umgekehrt, Menschen mit und ohne Handicaps. 

Kategorie 3: E-Government – die Vielfalt kommunaler Beteiligung über digitale Wege!

Viele Kommunen stellen ihre öffentliche Verwaltung immer mehr auf E-Government um. Gesucht werden hier Projekte, die ältere Menschen erreichen und ihnen die kommunale Beteiligung ermöglichen.

Sonderpreis der Deutschen Telekom: Respektvoll – aktiv für einen fairen Umgang im Netz!

Der Ton macht die Musik – das gilt beim Austausch im Netz genauso wie im persönlichen Gespräch. Wie sollten Ältere damit umgehen, wenn Sie unfreundlich angeschrie(b)en oder gar online beleidigt werden? Gesucht werden Initiativen, die sich für gutes menschliches Miteinander im Netz und gegen die Verbreitung von Hassparolen einsetzen und dabei praktische Hinweise für Ältere bieten.

Mehr Infos findest du hier

26. Februar 2021

Preis für digitales Miteinander

Preisgeld je 10.000 Euro in zwei Kategorien 

Der Preis für digitales Miteinander zeichnet in der ersten Kategorie diejenigen aus, die sich dafür einsetzen, Menschen aus dem digitalen Abseits zu holen, andere auf dem Weg in die digitale Welt mitzunehmen und sie zu befähigen, sich darin selbstbestimmt und sicher zu bewegen.

In der zweiten Kategorie werden neue Formen des Engagements im digitalen Raum ausgezeichnet. Gesucht sind Projekte, die digitale Technologien auf innovative Weise für die Verbesserung und Ausweitung von bürgerschaftlichem Engagement nutzen oder mithilfe digitaler Technologien ganz neue Wege des Engagements eröffnen.

Bewerben kannst du dich bis zum 30. April 2021 

Mehr Infos findest du hier

26. Februar 2021

MMZ-Beratungscafé – Engagement global

kostenlose Beratung rund um entwicklungspolitisches Engagement

Unter dem Motto „Reinkommen, Zuhören, Fragen stellen“ bietet die Fachstelle für entwicklungspolitische Beratung und Vernetzung, die Mitmachzentrale (MMZ) bei Engagement Global, das Onlineformat „MMZ-Beratungscafé“.

Hier hast du Raum für deine Fragen rund um entwicklungspolitisches Engagement, Profis in diesem Themenfeld helfen dir kostenlos weiter. Dabei kann es um die Finanzierung von Partnerschaftsprojekten, Schulaktionen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung oder um Freiwilligendienste im Ausland gehen.

Die Teilnahme an der virtuellen Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung auch kurzfristig, bis zum Beginn des Beratungscafés, möglich.

Das MMZ-Beratungscafé wird seit Dezember 2020 monatlich angeboten. Die nächsten Termine sind 18. Februar 2021 und 25. März 2021. Mit Klick aufs Datum kommst du direkt zur Anmeldung.

Die MMZ ist die zentrale Anlaufstelle für allgemeine Beratung rund um entwicklungspolitisches Engagement im Inland und Ausland. Die MMZ berät Einzelpersonen, Kommunen, Zivilgesellschaft, Schulen und Stiftungen auch außerhalb von Veranstaltungen zu entwicklungspolitischen Förder- und Freiwilligenprogrammen, vermittelt Ansprechpersonen und Kooperationsmöglichkeiten, erschließt Finanzierungsquellen und vernetzt fachlich.

Mehr Infos findest du hier

14. Februar 2021

Ehrenamt 4.0: Teilhabe an der digitalisierten Welt

Ausschreibung der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern

Vom 18. Januar bis 28. März 2021 können sich gemeinnützige Organisationen, Vereine, Ideenträger und Initiativen für Projektgelder ab 1.000 Euro bis max. 5.000 Euro bei der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern bewerben.

Mitmachen können alle, die ein Projekt oder eine Idee zum Thema „Ehrenamt 4.0: Teilhabe an der digitalisierten Welt“ umsetzen möchten, mit ehrenamtlichem Einsatz digitale Möglichkeiten im Rahmen ihrer Projekte nutzen, neue Ideen für digitale Engagementformen haben oder digitale Kompetenzen – z.B. zwischen den Generationen – fördern.

Mehr Infos findest du hier

11. Februar 2021

Förderprogramm „Neue Impulse für eine konstruktive Diskussionskultur im Netz“

Frist 14. Februar- Förderung bis 13.000 Euro

Das Förderprogramm bietet neuen Ideen für eine konstruktive Diskussionskultur Spielraum zur Entfaltung und ersten Praxiserprobung. Hierzu vergibt Das NETTZ finanzielle Unterstützung an insgesamt drei Projekte, die sich gegen Hass im Netz, Desinformation und damit für eine konstruktive Diskussionskultur engagieren. 

Gewinnerprojekte erhalten neben der Förderung auch ein Coaching und eine Evaluation sowie Unterstützung, um weitere Förderer zu finden, sollte das Projekt weiterentwickelt werden.

Mehr Infos findest du hier

17. Januar 2021

Förderaufruf „Miteinander – für ein lebenswertes Quartier“ 2021

Frist 28. Februar- Förderung bis 20.000 Euro

Mit dem Förderaufruf „Miteinander – für ein lebenswertes Quartier“ sollen Impulse für die Entwicklung altersgerechter Quartiere, insbesondere in ländlichen Regionen im Land Sachsen-Anhalt gesetzt werden.
Die Förderung kleinteiliger Einzelvorhaben und Maßnahmen soll beitragen zur Verbesserung

  • des Wohnens und der Wohnumgebung, wie zum Beispiel die Reduzierung von Barrieren oder die Förderung von Nachbarschaft und Teilhabe
  • der Versorgung, wie zum Beispiel Mobilitätsangebote,
  • der sozialen Infrastruktur, wie zum Beispiel die Gestaltung generationenübergreifender Angebote,
  • der Technik/Digitalisierung im Alter wie zum Beispiel die Förderung des digitalen Kompetenzaufbaus bei älteren Menschen

Bewerben können sich natürliche und juristische Personen wie Einzelpersonen, Vereine, Verbände, Bürgerinitiativen oder Kommunen sowie alle Akteure, die im Land Sachsen-Anhalt im Bereich der altersgerechten Gestaltung von Quartieren aktiv sind.

Mehr Infos findest du hier

12. Januar 2021

Digital.engagiert – Bewerbungsrunde 2021

Frist 17. Januar – Förderung 10.000 + 30.000 Euro

Im Fokus der Initiative digital.engagiert stehen Ideen und Initiativen von jungen Menschen, die sich mit digitalen Mitteln für die Gesellschaft stark machen. Außerdem können sich Projektteams bewerben, die digitale Angebote für junge Menschen entwickeln. Neben finanzieller Förderung erhalten die ausgewählten Teams ein halbes Jahr lang individuelles Coaching und Zugang zu einem breiten Netzwerk an Fachleuten. 

Bewerben können sich Vereine, Bürgerinitiativen, NGO, Verbände, Sozialunternehmen (inkl. soziale Start-ups und Gründer*innen) oder eine Schul-, Studiums- oder Ausbildungs-Initiative auf die Beine stellt 

Mehr Infos findest du hier

30. Dezember 2020

Neues Onlineformat: MMZ-Beratungscafé

Beratung rund um entwicklungspolitisches Engagement

Unter dem Motto „Reinkommen, Zuhören, Fragen stellen“ startete die Fachstelle für entwicklungspolitische Beratung und Vernetzung, die Mitmachzentrale (MMZ) bei Engagement Global, im Dezember 2020 ihr neues Onlineformat „MMZ-Beratungscafé“.

Die Veranstaltung bietet Raum für alle Fragen rund um entwicklungspolitisches Engagement. Dabei kann es um die Finanzierung von Partnerschaftsprojekten, Schulaktionen zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung oder um Freiwilligendienste im Ausland gehen.

Die Teilnahme an der virtuellen Veranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung auch kurzfristig, bis zum Beginn des Beratungscafés, möglich.

Das MMZ-Beratungscafé wird ab Dezember 2020 monatlich angeboten. Der zweite Termin findet am Donnerstag, 14. Januar 2021, statt.

Die MMZ ist die zentrale Anlaufstelle für allgemeine Beratung rund um entwicklungspolitisches Engagement im Inland und Ausland. Die MMZ berät Einzelpersonen, Kommunen, Zivilgesellschaft, Schulen und Stiftungen auch außerhalb von Veranstaltungen zu entwicklungspolitischen Förder- und Freiwilligenprogrammen, vermittelt Ansprechpersonen und Kooperationsmöglichkeiten, erschließt Finanzierungsquellen und vernetzt fachlich.

Mehr Infos findest du hier

30. Dezember 2020

mitMiSsion

Ausschreibung für soziale Projekte für Menschen, die an MS erkrankt sind

Mit der Initiative mitMiSsion fördert die Gemeinnützige Hertie-Stiftung soziale Projekte im Bereich der Erkrankung Multiple Sklerose. Für das Jahr 2021 wird mitMiSsion zum insgesamt neunten Mal ausgeschrieben. Es werden insgesamt bis zu 375.500 € für die Gestaltung und Umsetzung zukünftiger Vorhaben zur Verfügung gestellt. Kooperationen werden begrüßt, sind aber keine Bedingung. 

Beantragt werden können:

  • Pilotprojekte – zur erstmaligen Umsetzung neuer Ideen, welche im Falle eines Erfolgs ausgeweitet werden sollen.
  • Transferprojekte – zur Ausweitung bereits bestehender Projekte (auch solche ohne vorherige Finanzierung durch die Hertie-Stiftung) – z.B. eine Kooperation mit weiteren Partnern, ein überregionaler Ausbau oder eine Einbeziehung weiterer Zielgruppen u.v.m.
  • Klein- und Regionalprojekte – z.B. Veranstaltungen, lokal begrenzte Aktionen u.v.m.

Die Ausschreibung für mitMiSsion 2021 findest du hier. Bewerbungsschluss ist der 15.März 2021.

29. Dezember 2020

Mitwirken! Förderung von Demokratie-Projekten

Neue Ausschreibung der Hertie-Stiftung

Mit einem Crowdfunding-Contest möchte die Hertie-Stiftung Demokratie-Projekte aus ganz Deutschland finden, qualifizieren und finanzieren – durch eine Kombination aus Crowdfunding und Stiftungsförderung.

Dafür starten alle ausgewählten Projekte gemeinsam in einen Crowdfunding-Contest auf Startnext, bauen ihre Community aus und finanzieren so ihre Ideen. Die Stiftung begleitet sie mit Workshops, individueller Beratung und allen wichtigen Tipps und Tricks. Die 20 erfolgreichsten Projekte erhalten außerdem zusätzliche Preisgelder in Höhe von insgesamt 200.000 Euro von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Bis zum 8. Dezember 2020 kannst du deine Projektidee einreichen.

Mehr Infos gibt´s hier

22. November 2020

Vielfalt gefällt! Orte der Toleranz

Förderung der Baden-Württemberg-Stiftung

Das neue Programm ‚Vielfalt gefällt! Orte der Toleranz‘ fördert Projekte, die bestehende Abgrenzungen durch Begegnungen, Dialoge und gemeinsame Aktivitäten von Menschen mit unterschiedlichen Herkünften, Zugehörigkeiten und Identitäten aufbrechen. Dadurch soll zum Abbau von sozialer Distanz und somit von Ablehnungshaltungen und Vorurteilen beigetragen werden.

Bis Freitag, 18. Dezember 2020, kannst du deinen Projektantrag einreichen.

Mehr Infos gibt´s hier

22. November 2020

Neuauflage des Programms »Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements«

Unterstützung von Ideen für Umwelt, Natur und ländliche Räume

Mit einer Neuauflage des Programms zur »Qualifizierung des bürgerschaftlichen Engagements« stärkt das Umweltministerium das Ehrenamt und unterstützt Projektideen von Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen rund um die Themenfelder ländliche Räume, Naturschutz, Umwelt, Verbraucherschutz und Nachhaltigkeit.

Den ausgewählten Initiativen bietet das Programm kostenlos qualifizierte Beratung an. Das Spektrum reicht von der Unterstützung bei der Vereinsgründung bis zur Hilfe bei der Beantragung von Fördergeldern. Pro Initiative können Beratungskosten von bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt werden; insgesamt sind im Rahmen des Programms für die Jahre 2020 und 2021 Mittel für die Beratungen von bis zu 140.000 Euro vorgesehen. Deine Bewerbung muss bis Ende Januar eingegangen sein.

Mehr Infos gibt´s hier

22. November 2020

Trilaterale Begegnungen digital

Ausschreibung des Deutsch-Französischen Jugendwerkes

Das DFJW hat eine Förderung für deutsch-französische Projekte mit Ländern Mittel- und Osteuropas, Südosteuropas oder des Maghreb ausgeschrieben. Bewerben können sich Akteurinnen und Akteure der formalen und non–formalen Bildung. Schulen und Universitäten und Verbände, Vereine oder Jugendorganisationen, die einen Austausch mit Jugendlichen oder eine Fortbildung für Fachkräfte aus Deutschland, Frankreich und einem dritten Land umsetzen möchten.

Mit Rücksicht auf Corona sind digitale Formate, Blended Learning oder Mischformate möglich. Die Bewerbungsfrist endet am 15. November 2020 für Projektphasen im Folgejahr.

Mehr Infos gibt´s hier

22. Oktober 2020

Jugend entscheidet – Ausschreibung der Hertie Stiftung

10 Kommunen aus ganz Deutschland gesucht

Bei Jugend entscheidet werden Kommunen von der Hertie Stiftung und ihren Partnern dabei begleitet, gemeinsam mit Jugendlichen eine Entscheidung zu einem lokalpolitischen Thema zu treffen. Außerdem gibt es Fördermittel für dazu notwendige Veranstaltungen.

Bewerben können sich bis zum 04.12.2020 Städte und Gemeinden aus ganz Deutschland, die …

  • Lust auf Beteiligung junger Menschen zwischen 12 und 15 Jahren haben.
  • weniger als 100.000 Einwohner haben.
  • dazu bereit sind, eine echte politische Entscheidung an Jugendliche abzugeben. 
  • noch keine oder wenig Erfahrung mit verankerten Formen von Jugendbeteiligung (zum Beispiel Jugendparlamenten, Jugendräten oder Jugendforen) gesammelt haben. 
  • die Unterstützung der kommunalen Spitze sicher haben.

Mehr Infos gibt´s hier

22. Oktober 2020

Leseförderung digital

Vollfinanzierung für Projekte – Frist 31. Oktober

Digitale Schnitzeljagden erstellen, Bilderbücher multimedial entdecken, Roboter programmieren oder eine eigene Geschichte schreiben und verfilmen: „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ bietet die Möglichkeit, Mittel für die vielfältigsten Aktionen zu beantragen.

Das Förderprogramm des Deutschen Bibliotheksverbands richtet sich an Einrichtungen, die Projekte für Kinder und Jugendliche zwischen 3 und 18 Jahren planen, wie zum Beispiel Mehrgenerationenhäuser, Fördervereine, Familienzentren, kulturelle Vereine und andere.

Mehr Infos gibt´s hier

20. September 2020

Ideeninitiative „Kulturelle Vielfalt mit Musik“

Förderung bis 7.500 Euro – Frist 15. Oktober

Die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung unterstützt kreative Projektideen, die das Miteinander von Kindern und Jugendlichen verschiedener kultureller Herkunft fördert stellen.

Gefördert werden Projektideen von Bildungseinrichtungen, Vereinen oder individuellen Akteuren mit gemeinnützigen Partnern. Es werden auch gezielt Projektinitiativen berücksichtigt, die sich in der Hilfe für Geflüchtete engagieren. In 2020 werden ebenso digitale Projekte gesucht, die sich für ein Miteinander der Kulturen einsetzen.

Mehr Infos gibt´s hier

05. September 2020

Ausschreibung ‚Wirkung Hoch 100‘

2 Millionen Euro Fördermittel für 100 Projekte

Bildung, Wissenschaft und Innovation gemeinsam neu gestalten – darum geht es bei der Jubiläumsinitiative des Stifterverbandes. Bewerben können sich gemeinnützige Akteure aus öffentlichen und privaten Einrichtungen, deren Projekt oder Projektidee einen Beitrag zu folgenden Themen leistet:

  1. Bildungsorte 2030: Wie soll schulisches und außerschulisches Lehren und Lernen von morgen aussehen? 
  2. Wissenschaftsorte 2030: Wie soll das wissenschaftliche Lehren, Lernen und Forschen der Zukunft aussehen? 
  3. Innovationsorte 2030: Wie sollen Innovationsorte im Jahr 2030 aussehen? Wo und wie entstehen in Zukunft technische, künstlerische oder soziale Innovationen? 

Bewerbungen sind bis zum 14. September 2020 möglich.

Mehr Infos gibt´s hier

22. August 2020

Dritte Förderrunde des Demokratiefonds

Projektförderung bis 5.000 Euro

Acht deutsche Stiftungen haben den Förderfonds Demokratie ins Leben gerufen und ihn mit 825.000 Euro gefüllt.

Gemeinnützige Vereine, Stiftungen, Kinder- und Jugendprojekte, Wissenschaftliche Institute, Sozialunternehmen, gGmbHs und selbstorganisierte Initiativen ohne Vereinsstruktur aus dem gesamten Bundesgebiet können sich für den »Förderfonds Demokratie« bewerben.

Mit der Förderung sollen vorbildliche Vorhaben, Ideen und Projekte unterstützt werden, die einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten. Menschen sollen ermutigt werden, demokratische Mitverantwortung zu übernehmen.

Bewerbungen für die dritte Förderrunde sind bis zum 30. September 2020 möglich.

Mehr Infos gibt´s hier

22. August 2020

„Förderpott.Ruhr“ fördert Quartiersprojekte

500 bis 5.000 Euro – Frist 30. September 2020

Der Förderpott-Ruhr unterstützt Ideen und Projekte, die engagierte Menschen, gemeinnützige Organisationen, Initiativen, Vereine und Projekte für den eigenen Stadtteil initiieren oder bereits erfolgreich umsetzen. 

Der Fonds unterstützt zivilgesellschaftliches Handeln, das mit neuen Ideen oder bestehenden Projekten gesellschaftliche Veränderungen bewirkt. Bewerben können sich Projekte unter dem Oberthema „Zusammenleben im Quartier“.

Die vier förderfähigen Bereiche sind

  1. Bewegung, Ernährung, Gesundheit
  2. Bildung,  Kultur
  3. Integration, Soziales
  4. Mobilität, Natur und Umwelt, Digitalisierung, Technik

Mehr Infos findest du hier

22. August 2020

Bildungsplatz- Preis für Bildungsprojekte im Rheinland

5.000 Euro Preisgeld – Bewerbung bis 30. September

Die Rheinische Stiftung für Bildung vergibt in diesem Jahr zum zweiten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Bildungspreis „Rheinischer Bildungsplatz“. Das diesjährige Bewerbungsthema lautet „Bildung und Beruf – Übergänge schaffen, Veränderungen begleiten“

Bewerben können sich kleinere, regionale, noch wenig bekannte gemeinnützige Initiativen und Projekte, die mit einem geringen Budget einen Platz für Bildung in Köln und Region schaffen.

Mehr Infos gibt’s hier

22. August 2020

Kulturlichter – Preis für digitale kulturelle Bildung

20.000 Euro Preisgeld – Bewerbung bis 16. Oktober

Bund und Länder haben einen neuen Preis für digitale kulturelle Bildung ins Leben gerufen. Ziel ist es, mit der Auszeichnung „KULTURLICHTER – Deutscher Preis für kulturelle Bildung“ Projekte und Projektideen zu fördern, die digitale Instrumente in der kulturellen Bildung und der Kulturvermittlung innovativ einsetzen.

Die Projekte oder Konzepte sollen der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts dienen, übertragbar und für andere Kultureinrichtungen nutzbar sein, und den Wissenstransfer und die Vernetzung von Kultur- und Bildungseinrichtungen fördern.

Bewerben können sich alle gemeinnützigen Kultureinrichtungen und -initiativen aus den Bereichen Musik, Theater, bildende, darstellende und angewandte Kunst, Literatur, Soziokultur, Film, Medien, Digitales  sowie Körperschaften des öffentlichen Rechtes. 

Mehr Infos gibt’s hier

22. August 2020

Sonderförderung für ehrenamtlich getragene Nahversorgung

Bis zu 8.000 Euro – Antragsfrist 12. Juli

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert die ehrenamtlich getragene Nahversorung in Zeiten der Corona-Pandemie

Mit der Sonderförderung des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung „Ehrenamt stärken. Versorgung sichern.“ sollen Initiativen, die durch ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe und bürgerschaftliches Engagement die Nahversorgung in den ländlichen Räumen unterstützen, finanziell entlastet werden.

Bis zum 12. Juli 2020 können ehrenamtliche Initiativen wie Ortsgruppen von Tafeln eine Förderung beantragen, um die durch die Pandemie entstehende finanzielle Mehrbelastungen der Initiativen zu überbrücken und ehrenamtliches Engagement zu unterstützen.

Die Fördersummen liegen zwischen 2.000 Euro und maximal 8.000 Euro.           

Mehr Infos gibt’s hier

27. Juni 2020

Ideenwettbewerb „MACHEN! 2020“: 
Startkapital für kreative Projekte in Ostdeutschland

„MACHEN! 2020“ ist ein Wettbewerb, der von Christian Hirte, dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, ausgerichtet wird.

Bis zum 31. Juli 2020 können engagierte Gruppen in den neuen Bundesländern kreative Projektideen einreichen, die ehrenamtlich getragen sind und dem Gemeinwohl dienen. Antragsberechtigt sind Initiativen von mindestens drei volljährigen Personen sowie gemeinnützige Organisationen wie Vereine, Bürgerstiftungen, Bürgergenossenschaften und non-profit-Organisationen, die ihren Sitz in einer ostdeutschen Landgemeinde, Klein- oder Mittelstadt mit bis zu 50.000 Einwohnern haben.

Die Teilnehmenden mit den besten Ideen erhalten ein Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro, das als Startkapital für die Umsetzung verwendet werden soll.

Die Preise werden in einer Hauptkategorie und zwei Sonderkategorien vergeben: :»Lebensqualität stiften und Zusammenhalt vor Ort stärken«, »Grenzüberschreitende Partnerschaften – Zusammenarbeit verbindet« und »Ost-West-Partnerschaften – Gemeinsamkeiten entdecken«.

Mehr Infos gibt’s hier: MACHEN!2020

18. Juni 2020

Ideenwettbewerb ‚Gemeinsam:Schaffen‘

Bis 30.000 Euro Förderung für dein Projekt

Gesucht werden kreative Projekte im ländlichen Raum Baden-Württembergs, an denen Menschen teilnehmen, die normalerweise nicht oder selten in einen direkten Austausch miteinander treten.  Eine Teilnahme am Wettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ ist in drei Kategorien möglich.

1. Gemeinsam:Gestalten

In dieser Kategorie werden Ideen und Projekte gesucht, in denen verschiedene Bevölkerungsgruppen etwas gemeinsam gestalten. Zum Beispiel die Anlage eines gemeinsamen Gemüse- oder Generationengartens, der neue Anstrich des Gemeindehauses, das Aufstellen einer Parkbank auf einem Friedhof.

2. Gemeinsam:Aktiv

In dieser Kategorie können Projekte und Ideen eingereicht werden, bei denen verschiedene Bevölkerungsgruppen gemeinsam aktiv werden. Zum Beispiel die Inszenierung eines Theaterstücks oder einer Oper aus Mitwirkenden der Dorfgemeinschaft oder ein integratives Musikprojekt von Kindern und Senioren aber auch gemeinsames Sport treiben oder Spielen. 

3. Gemeinsam: Lernen

In dieser Kategorie können sich Projekte und Ideen bewerben, in denen durch das Voneinander-Lernen nicht nur Kenntnisse, sondern auch automatisch und „nebenbei“ Wertvorstellungen ausgetauscht werden. Zum Beispiel Computerkurse für Senioren, die durch junge Menschen geleitet werden; alte Handwerkskunst, die jungen Menschen von Senioren gezeigt und vermittelt wird oder Erzählcafés und Erzählveranstaltungen, die eine Möglichkeit bieten, Erlebnisse verschiedener Bevölkerungsgruppen nach dem Motto „Zuhören ohne zu bewerten“ auszutauschen. 

Gefördert werden bis zu 90 % der Kosten deines Projektes mit maximal 30.000 Euro. Dein Projekt kann bis zu 24 Monate dauern, muss im Herbst 2022 aber beendet sein.

Bewerben kannst du dich bis zum 31. Juli, alle Infos findest du hier
.

18. Juni 2020

Wettbewerb Sterne des Sports

1500 Euro für das gesellschaftliche Engagement von Sportvereinen

Der Wettbewerb ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland.

Mit dem Wettbewerb wird das gesellschaftspolitisch wirksame Leistungsspektrum von Sportvereinen und deren besonderes ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Er zeichnet entsprechende Tätigkeiten und Projekte aus, die beispielsweise einem der folgenden Themenfelder zugeordnet sein können:

  • bildet aus und weiter (Bildung & Qualifikation)
  • setzt auf ehrenamtliches Engagement (Ehrenamtsförderung)
  • erfreut Groß und Klein (Familien)
  • steht für eine gesunde Sache (Gesundheit und Prävention)
  • fördert Männer und Frauen gleichberechtigt (Gleichstellung) 
  • integriert vorbehaltlos (Integration & Inklusion)
  • unterstützt den Nachwuchs (Kinder & Jugendliche)
  • schützt unsere Natur und Umwelt (Klima-, Natur- und Umweltschutz)
  • weckt den Spaß an der Bewegung (Leistungsmotivation)
  • kümmert sich um ältere Menschen (Senioren)
  • achtet auf gute Organisation (Vereinsmanagement)

Bewerben kannst du dich bis zum 30. Juni, alle Infos findest du hier.

12. Mai 2020

Förderung kultureller Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum

Im BKJ-Projekt „land.schafft“ können Freiwillige gemeinsam mit ihren Einsatzstellen eine Förderung von bis zu 5.000 Euro für ihre eigenverantworteten Projekte in ländlichen Regionen beantragen.

Wegen der aktuellen Situation, in der Begegnungs- und Veranstaltungsformate schwer planbar sind, empfehlen sich in dieser dritten Förderrunde digitale Formate. Das können sein: Online-Veranstaltungen, digitale Angebote wie Apps oder Podcasts, Online-Workshops, -kurse oder -qualifizierungen, Publicity für Einsatzstellen und Regionen.

Teilnehmen können Freiwillige jeden Alters, die sich in den Freiwilligendiensten Kultur und Bildung engagieren. Dazu gehören das Freiwillige Soziale Jahr Kultur, Schule, Politik, der Deutsch-Französische Freiwilligendienst Kultur (Einsatzstellen in Deutschland) und der Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung.

Mehr Infos findest du hier.

12. Mai 2020

Neue Corona-Soforthilfe von Aktion Mensch

8 Millionen Euro für Inklusionsunternehmen

Zur Sicherung von Arbeitsplätzen in gemeinnützigen Inklusionsunternehmen stellt Aktion Mensch ab sofort eine weitere Corona-Soforthilfe in Höhe von insgesamt 8 Millionen Euro zur Verfügung.

Durch die Förderung von Personal- und Sachkosten in Höhe von bis zu 20.000 Euro können zum Beispiel Mittel für Krisenkoordination, zur Entwicklung kreativer Alternativen für Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens oder für weiterlaufende Mietkosten bereitgestellt werden.

Da die letzte Corona-Hilfe von Aktion Mensch recht schnell ausgeschöpft war, empfehle ich dir, schnell einen Antrag zu stellen, sollte das für dich interessant sein. Mehr Infos findest du hier.

12. Mai 2020

Corona-Soforthilfe von Aktion Mensch

20 Millionen Euro für Lebensmittelversorgung und Assistenz und Begleitung

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise startet die Aktion Mensch für Menschen in Notlagen ein Soforthilfeprogramm in Höhe von 20 Millionen Euro. Dazu gehören Menschen mit Behinderung, deren Pflege- und Assistenzkräfte ausfallen, aber auch sozial schlechter gestellte Menschen, die durch die zunehmende Schließung von Lebensmittelhilfen oder anderen Einrichtungen nicht mehr mit Lebensmitteln versorgt werden können.

Mit der Corona – Soforthilfe unterstützt Aktion Mensch Organisationen, die sich um die akuten Problemfelder „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung“ kümmern.

Weiterführende Informationen findest du in den Förderbestimmungen „Corona – Soforthilfe“ oder auf den Internetseiten der Aktion Mensch. Direkt zur Antragstellung geht’s hier.

25. März 2020

Ich kann was!-Initiative

Bewerben bis 11. Mai – Projektförderung bis 10.000 Euro

Vom 16. März bis zum 11. Mai können sich Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit über das Online-Portal für eine Förderung durch die Ich kann was!-Initiative bewerben.

Mit einer Förderhöhe von bis zu 10.000 Euro pro Vorhaben fördert die Stiftung Projekte im Bereich medialer und digitaler Kompetenzförderung unterstützen. Das Alter der Kinder und Jugendlichen in den geförderten Projekten liegt zwischen 10 und 16 Jahren

Auch Einreichungen für die Schaffung von Rahmenbedingungen für die medienpädagogische Arbeit, als übergreifendes Organisationsentwicklungsprojekt, können nun im Bereich Technik und Personalfortbildungen mit bis zu 10.000 Euro gefördert werden. 

Mehr Infos findest du hier

24. März 2020

Smart Hero Award

Bewerben bis 27. April – Preisgeld insgesamt 125.000 Euro

Mit dem Smart Hero Award zeichnen die Stiftung Digitale Chancen und Facebook seit 2014 Projekte aus, die soziale Medien für den guten Zweck nutzen. Smart steht dabei für den klugen Einsatz von Social Media für Anerkennung, Respekt und Toleranz.

Die Kategorien

Die Smart Heroes 2020 sind “NACHHALTIG.ENGAGIERT” und setzen sich mit Hilfe sozialer Medien für unsere Mitmenschen, unsere Umwelt und unsere Gesellschaft ein. Die Auszeichnung wird in drei Kategorien vergeben:

Sozial Handeln
Smart Heroes die sozial handeln setzen sich für ein starkes und soziales Miteinander ein. Sie leisten zum Beispiel Hilfestellung in Notsituationen oder helfen Menschen bei einer Einschränkung durch Krankheit oder Behinderung.

Demokratisch Gestalten
Smart Heroes die demokratisch gestalten machen sich für die gleichen Chancen und Rechte aller Menschen stark. Sie fördern zum Beispiel den gesellschaftlichen Dialog oder leisten Aufklärungsarbeit im Bereich demokratische Werte.

Ökologisch Wirtschaften
Smart Heroes die ökologisch wirtschaften setzen sich für den Schutz von Natur und Ressourcen ein. Sie sensibilisieren zum Beispiel für das Thema bewusster Konsum oder leisten einen aktiven Beitrag für die Umwelt.

Der erste Platz erhält jeweils 15.000 Euro Preisgeld, der zweite 10.000 Euro und der dritte immerhin noch 5.000 Euro. zusätzlich gibt es einen Publikumspreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist.

Mehr Infos findest du hier

19. März 2020

Preis für digitales Miteinander

Bewerben bis 30. April – Preisgeld 10.000 Euro

Die Initiative „Digital für alle“ lobt den Preis für digitales Miteinander aus, er wird in diesen zwei Kategorien verliehen:  

In der Kategorie “Digitale Teilhabe” werden Projekte ausgezeichnet, die dazu beitragen, dass alle gesellschaftlichen Gruppen vom digitalen Wandel profitieren können und alle Teile der Gesellschaft an der digitalen Welt teilhaben können. Wir suchen Projekte, die digital benachteiligten Gruppen den Weg aus dem digitalen Abseits ermöglichen und dazu beitragen, dass sich alle Mitglieder unserer Gesellschaft in der digitalen Welt selbstbestimmt und sicher bewegen können.

In der Kategorie “Digitales Engagement” werden neue Formen des Engagements im digitalen Raum ausgezeichnet. Gesucht sind Projekte, die digitale Technologien auf innovative Weise für die Verbesserung und Ausweitung von bürgerschaftlichem Engagement nutzen oder mithilfe digitaler Technologien ganz neue Wege des Engagements eröffnen.

Mehr Infos findest du hier

19. März 2020

„Förderpott.Ruhr“ fördert Quartiersprojekte

500 bis 5.000 Euro – Frist 31. März 2020

Der Förderpott-Ruhr unterstützt Ideen und Projekte, die engagierte Menschen, gemeinnützige Organisationen, Initiativen, Vereine und Projekte für den eigenen Stadtteil initiieren oder bereits erfolgreich umsetzen. 

Dabei wird unterstützt, was im Quartier hilft – Vom Material für ein Gemeinschaftsgartenprojekt, Honorar- und Raumkosten für die integrative Theaterinitiative, ein Lastenfahrrad fürs Quartier, die Umsetzung eines BarCamps, den Roboterworkshop mit Jugendlichen, Honorarkosten für Anti-Gewalttrainings und so weiter. Mehr Infos findest du hier

25. Februar 2020

Projektausschreibung der Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern

Noch bis 20. März 2020 bewerben und Förderantrag stellen!

Auch in 2020 schreibt die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern eine bayernweite Projektausschreibung aus. Vom 8. Januar bis zum 20. März 2020 können sich gemeinnützige Organisationen, Vereine, Ideenträger und Initiativen für Projektgelder ab 1.000 Euro bis max. 5.000 Euro bewerben.

Mitmachen können alle, die ein Projekt oder eine Idee planen und mit ehrenamtlichem Einsatz auf gesellschaftliche Herausforderungen reagieren. Mehr Infos findest du hier

25. Februar 2020

Fundraising Digital – Vier Tage mit 8 kostenlosen Webinaren

Die Haus des Stiftens gGmbH bietet wieder eine neue Webinarwoche für Non-Profit-Organisationen an.
In Kooperation mit dem Fundraiser-Magazin findet vom 30. März – 2. April 2020 die FUNDRAISING.DIGITAL statt. Täglich beleuchten zwei Webinare wichtige Fragen rund um das Thema „Online-Spenden erhalten die Freundschaft“. 

Dies sind die Themen:

  • Spender*innen finden und binden,
  • Junge Spendergruppen im digitalen Fundraising,
  • Supporter-welcome-journey
  • Spender*innen effizient verwalten;
  • Spenden sammeln mit Facebook 
  • Spenden sammeln mit E-Mail-Marketing 
  • Bewegtbild-Kommunikation mit dem Smartphone.
  • Der Dreiklang für digitales Fundraising

Interessiert? Dann schau hier mal rein.

18. Februar 2020

MITWIRKEN – das neue Förderprogramm der Hertie-Stiftung für gelebte Demokratie

Bewerbung bis 26 Februar 2020

So beschreibt die Hertie-Stiftung ihre Förderung:

Ihr wollt mit eurem Projekt Partizipation gestalten, Dialog anregen oder Vielfalt stärken? Teilhabe ermöglichen, Transparenz schaffen oder Demokratie vermitteln ist euer großes Ziel? 

Dann seid ihr bei uns genau richtig.

Ausgewählte Projekte starten gemeinsam vom 27. Mai bis 24. Juni 2020 in den Crowdfunding-Contest auf Startnext, bauen eine Community auf und finanzieren so ihre Ideen. Vorab begleiten wir euch mit Workshops, Beratung, Webinaren und vielem mehr. Die erfolgreichsten Projekte erhalten außerdem zusätzliche Preisgelder in Höhe von 200.000 Euro von der Hertie-Stiftung.

Bewerbt euch noch bis zum 26. Februar für unseren Crowdfunding-Contest!

Mehr Infos gibt’s hier.

18. Februar 2020

Förderung für kulturelle Freiwilligenprojekte im ländlichen Raum von Rheinland-Pfalz

5.000 Euro – Frist 15. Februar

Jetzt wieder: 

Freiwillige können gemeinsam mit ihren Einsatzstellen eine Förderung von bis zu 5.000 Euro für ihre eigenverantworteten Projekte in ländlichen Regionen beantragen.

Im Projekt „land.schafft“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) e. V. werden Veranstaltungen, Workshops und Qualifizierungsangebote, mobile Veranstaltungsreihen, digitale Angebote (Apps, Podcasts usw.), Publicity für Einsatzstellen und Regionen gefördert.

Mehr Infos gibt’s hier.

22. Januar 2020

Innovative Projekte der Nahversorgung für das Land gesucht

Zweistufige Förderung

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)  sucht beispielhafte, innovative Projekte, die die Nahversorgung in ländlichen Räumen verbessern. Die Themen sind diese:

  • Multifunktionale Nahversorgung
  • Nahversorgung und Logistik
  • Nahversorgung und digitale Zukunft
  • Nahversorgung und Mobilitätsangebote
  • Ausgestaltung und Strukturen

In dieser Ausschreibung wird die Entwicklung eines Konzeptes gefördert und begleitet, dem soll sich dann eine Förderung zur Umsetzung ausgewählter Projekte anschließen.

Antragsberechtigt sind Kommunen und Gemeinden mit bis zu 35.000 Einwohnern, die Förderung liegt bei 50.000 Euro, der Eigenanteil beträgt 5%.

Bewerbungsfrist ist der 31. März 2020. Mehr Infos gibt’s hier.

10. Januar 2020

Ideenwettbewerb „Kultur + Nachhaltigkeit = Heimat“

Förderung bis 50.000 Euro

Gemeinsam mit dem Deutschen Kulturrat ruft der Rat für Nachhaltige Entwicklung gemeinnützige Akteure aus der Kulturszene und dem Bereich Natur- und Umweltschutz dazu auf, in Kooperationsprojekten einen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklungskultur zu leisten.

Gesucht werden innovative Projektideen, die einen Wandel hin zu einer Nachhaltigkeitskultur in deinem Ort oder deiner Region bewirken. Der Austausch von Kulturschaffenden und Naturschutzakteuren soll neue Perspektiven auf Kultur und Umwelt eröffnen.

Projekte können maximal ein Jahr laufen und mit bis zu 50.000 Euro gefördert werden, Eigenmittel sind nicht gefordert. Es ist auch möglich, eine Weiterentwicklung von bereits laufenden Projekten einzureichen.

Bewerbungsfrist ist der 05. Februar 2020. Mehr Infos gibt’s hier.

10. Januar 2020

Neue Fördermöglichkeit für Wohnungslose in Bayern 

Fünf Millionen Euro für zehn Jahre 

In Bayern gibt es eine neue Stiftung zur Förderung der Wohnungslosenhilfe, für zunächst zehn Jahre hat sie ein Budget von fünf Millionen Euro. Die Stiftung Obdachlosenhilfe Bayern fördert diese Inhalte:

  • Unterkünfte für Obdachlose
  • Angebote zur Prävention und Beratung
  • Hilfsangebote auf der Straße
  • Vernetzung von Akteuren der Wohnungslosenhilfe
  • Weiterbildung von Ehrenamtlichen

Die Richtlinien der Stiftung Obdachlosenhilfe Bayern findest du hier.

Anschrift und Kontaktmöglichkeit gibt’s hier.

10. Januar 2020

Projektförderung für Kitas und Schulen

Lebenswerte Zukunft – Entrepreneurship Education 

Der Fonds „Entrepreneurship Education“ ist eine Initiative der Stiftung Bildung in Kooperation mit der Karl Schlecht Stiftung und der Joachim Herz Stiftung. Er fördert Projekte von Kitas und Schulen mit bis zu 5.000 Euro.

„Entrepreneurship Education“ heißt Handeln lernen – gemeinsam, eigenverantwortlich, kreativ, zukunftsfähig: ob in gemeinnützigen Schüler*innenfirmen oder Genossenschaften, in Planspielen, beim Aufbau von Repair Cafes und Nimm-und-Gib-Läden, beim Werkeln in Recycling-Garagen oder Maker Spaces, beim Vertrieb selbstgefertigter Produkte oder auf dem nachhaltigen Kitamarkt.

Der Förderfonds unterstützt Projektvorhaben und hilft mit Fördermitteln, Ideen von Kitas, Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen umzusetzen, in denen junge Menschen unternehmerisches Denken und Handeln ausprobieren und in denen ethisches und nachhaltiges Wirtschaften praktisch erfahrbar wird.

Anträge sind bis 30. Januar beziehungsweise bis 30. April 2020 möglich.

Mehr Infos gibt´s hier

11. Dezember 2019

Zweite Förderrunde des Demokratiefonds

Projektförderung bis 5.000 Euro

Acht deutsche Stiftungen haben den Förderfonds Demokratie ins Leben gerufen und ihn mit 825.000 Euro gefüllt.

Gemeinnützige Vereine, Stiftungen, Kinder- und Jugendprojekte, Wissenschaftliche Institute, Sozialunternehmen, gGmbHs und selbstorganisierte Initiativen ohne Vereinsstruktur aus dem gesamten Bundesgebiet können sich für den »Förderfonds Demokratie« bewerben.

Mit der Förderung sollen vorbildliche Vorhaben, Ideen und Projekte unterstützt werden, die einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten. Menschen sollen ermutigt werden, demokratische Mitverantwortung zu übernehmen.

Bewerbungen für die zweite Förderrunde sind vom 7. Januar bis 31. März 2020 möglich.

Mehr Infos gibt´s hier

11. Dezember 2019

Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen

Bundesinvestitionsprogramm fördert mit 120 Millionen Euro

Der Bund plant in den Jahren 2020 bis 2023 insgesamt 120 Millionen Euro in den Aus-, Um- und Neubau von Frauenhäusern und Beratungsstellen in Deutschland zu investieren.  Im Januar 2020 soll das Programm starten.

Wenn das für dich interessant ist, empfehle ich dir, im Januar die Seite des BMFSFJ im Auge zu behalten, um den Start nicht zu verpassen. Oder du schaust hier wieder nach, denn natürlich wird es auch hier eine Info geben.

11. Dezember 2019

Internet für alle

Neues Förderprogramm von Aktion Mensch

Mit dem neuen Programm ‚Internet für alle‘ fördert Aktion Mensch die Anschaffung von Hardware und die Schulung/Begleitung von Nutzern oder Multiplikatorinnen. 
Ziel der Förderung ist es, Kindern und Jugendlichen, Menschen mit Behinderungen oder Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten einen kostenfreien Zugang zum Internet zu ermöglichen.

Die Förderung beträgt je 5.000 Euro für

  • Hardware wie Router, PC, Tablets oder spezielle Eingabegeräte für die barrierrefreie Nutzung
  • Honorar- oder Sachkosten von Bildungsangeboten wie Medienkompetenz, Bedienung der Geräte, Risiken der Internetnutzung.

Das Förderprogramm läuft vorerst bis zum 30. September 2021 und richtet sich zum Beispiel an

  • Wohnangebote
  • Beratungsstellen
  • ambulante Dienste
  • Offene Angebote der Selbsthilfe oder für Kinder und Jugendliche
  • Gemeindezentren, Jugendzentren
  • Inklusive/Integrative Kindertagesstätten

Einzelpersonen werden nicht gefördert. Mehr Infos gibt´s hier

18. Oktober 2019

Kreatives Europa –

Auschreibung für kulturelle Kooperationsprojekte 

bis 2 Mio Euro Förderung – Frist 27. November 2019

Das EU-Programm Kreatives Europa fördert länderübergreifende Kooperationsprojekte, die die kulturelle und sprachliche Vielfalt Europas und sein kulturelles Erbe erhalten oder fördern.

Ziele der Förderung sind

  • kulturelle Organisationen, Akteure und Werke länderübergreifend bekannt machen
  • neue und innovative Möglichkeiten entwickeln, um das Publikum zu erreichen und zu gewinnen, besondere Zielgruppen sind junge Menschen, Menschen mit Behinderungen und unterrepräsentierte Gruppen
  • Kapazitätenaufbau durch Bildung und Ausbildung, Digitalisierung oder neue Geschäftsmodelle
  • Interkultureller Dialog und soziale Integration von Migrant*innen und Geflüchteten
  • Kulturerbe, anschließend an das Europäische Jahr des Kulturerbes 2018

Gefördert werden kleine Kooperationsprojekte mit mindestens drei Partnern aus drei Programmländern oder große Kooperationsprojekte mit mindestens sechs Partnern aus sechs Programmländern. Antragsberechtigt sind Einrichtungen der Kultur- oder Kreativbranche, der Antrag muss bis zum 27 November 2019 eingereicht werden. 

Antragsberatung erhältst du bei dem Creative Europe Desk Kultur in Bonn, dort findest du auch nähere Infos zu der Ausschreibung 

14. Oktober 2019 

Fünfte Ausschreibungsrunde der Urban innovative Actions-Initiative

Förderung bis zu 5 Millionen Euro – Frist 12. Dezember

Gefördert werden innovative und experimentelle Pilotprojekte in Kommunen, Städten oder Landkreise von mindestens 50.000 Einwohnern

Projektanträge können zu folgenden Themen eingereicht werden:

Luftqualität

  • Sauberes Pendeln, saubere Luft und Klimaschutz

Kreislaufwirtschaft

  • Innovative Lösungen zur Vermeidung von Kunststoffen und anderen Schadstoffen, etwa Arzneimitteln, in kommunalen Abfall- und Abwasserströmen

Kultur und Kulturerbe

  • Förderung von sozialer Eingliederung und sozialem Zusammenhalt durch verbesserten Zugang zu und mehr Teilhabe an Kultur und Freizeitangeboten
  • Entwicklung und Umsetzung innovativer partizipativer Verwaltungs- und Managementstrukturen für Kulturerbe und Kulturgüter,
  • Weiterentwicklung des Naturerbes
  • Förderung des lokalen Arbeitsmarktes durch nachhaltige Geschäftsmodelle im Bereich Kultur und Kulturerbe
  • Ermittlung neuer Strategien für nachhaltigere Touristenströme
  • Förderung des interkulturellen Dialogs

Demographische Veränderungen

  • Zugang zu gemeinschaftsbasierten Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen
  • Zugänglichkeit und Nachhaltigkeit grundlegender öffentlicher Dienstleistungen
  • Entwicklung einer Gesellschaft 5.0, z. B. durch den Einsatz von Robotertechnik und künstlicher Intelligenz
  • Entwicklung der „silbernen Wirtschaft“;
  • Stärkung der erwerbstätigen Bevölkerung durch Halten und Umqualifizierung der bestehenden erwerbstätigen Bevölkerung vor Ort und Anziehen neuer Erwerbstätiger;
  • Anregung lokalen Unternehmertums, insbesondere in der jungen Bevölkerung;
  • Stärkung der Kapazität von Arbeitsmarkteinrichtungen, in der Berufsbildung, von Ausbildungseinrichtungen sowie in der Erwachsenenbildung.

Die Förderquote beträgt 80%, größere Projekte werden bevorzugt gefördert.

Es gibt Seminare und Onlineberatung für Antragsteller, das solltest du unbedingt nutzen. Mehr Infos findest du hier

24. September 2019

KREATIVES EUROPA – Fördermöglichkeiten für kleine Musik-Veranstaltungsstätten

Förderung bis zu 70.000 Euro – Frist 15. November

Das EU-Programm „Kreatives Europa“ hat einen Aufruf zur Einreichung von Kooperationsprojekten von kleinen Musik-Veranstaltungsstätten mit einer Kapazität von bis zu 400 Gästen veröffentlicht.

Förderfähig sind Projekte mit diesen Inhalten:

  1. Kooperation zwischen kleinen Musik-Veranstaltungsstätten, um ihre Fähigkeit zu stärken, sozialen und wirtschaftlichen Herausforderungen begegnen zu können
  2. Aufbau von Partnerschaften mit den relevanten lokalen, regionalen oder nationalen Behörden, um ein unterstützendes Umfeld für kleine Musik-Veranstaltungsstätten aufzubauen, in dem sie ihren sozio-ökonomischen Beitrag zur lokalen Gemeinschaft maximieren können

Die Förderquote beträgt 90%, der Antrag muss bis zum 15. November 2019 eingereicht werden.

Mehr Infos findest du auf der Seite der Europäischen Kommission 

12. September 2019

Europäische Stiftungsinitiative »Civitates«

Förderung der Zivilgesellschaft in Europa

Civitates ist ein Zusammenschluss von 16 Stiftungen aus ganz Europa, die ihre Fördergelder zu einem gemeinsamen Fond zusammenbringen. In den ersten beiden Jahren (2018-2020) umfasst dieser Fond ein Gesamtvolumen von 4,1 Mio Euro zur Förderung der Zivilgesellschaft in Europa.

Der Fonds unterstützt europaweit diese Inhalte:

  • zivilgesellschaftliche Koalitionen, die die Widerstandsfähigkeit des zivilgesellschaftlichen Sektors in ihren jeweiligen Ländern kollektiv und effektiver stärken.
  • zivilgesellschaftliche Gruppen, die sich für eine gesunde digitale Öffentlichkeit einsetzen, in der öffentliche und demokratische Werte gewahrt werden.

Mehr Infos gibt´s hier

13. August 2019

Förderaufruf des ESF in Baden-Württemberg

Starke Kinder – Projekte gegen Kinderarmut

Das Förderprogramm ESF-Starke Kinder hat diese Ziele:

  • Stabilisierung der individuellen Lebenssituation im familialen, sozialräumlichen, schulischen und ggf. beruflichen Kontext.
  • Erarbeitung von individuellen armutsvermeidenden Perspektiven für die Zielgruppe und ihr familiäres Umfeld.
  • Verringerung und Verhütung des vorzeitigen Schulabbruchs.
  • Unterstützung des Zugangs der Zielgruppe zu einer hochwertigen Grund- und Sekundarbildung.
  • Heranführung an und Integration in Regelsysteme (Jugendhilfe, Schule, Ausbildung, Arbeitsmarkt, Arbeitsförderung, Soziale und ggf. gesundheitliche Beratungs- und Unterstützungssysteme). 

Insgesamt gibt es vier Millionen Euro für die Förderung solcher Projekte in Baden-Württemberg, deinen Antrag musst du bis zum 25. September stellen.

Mehr Infos gibt´s hier

13. August 2019

70.000 Euro für gemeinnützige Projekte

Die Spendenkampagne der Deutsche Bahn Connect GmbH „RadGeber Werden“ geht in die zweite Runde und unterstützt gemeinnützige Organisationen mit insgesamt 70.000 Euro.

In den Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart können Organisationen mit einem Projekt teilnehmen und bis zu 1.000 Euro Fördergelder erhalten.

Hier kannst du dein Projekt einreichen

02. Juni 2019

Bildungspreis „Rheinischer Bildungsplatz“ erstmalig ausgelobt

5.000 Euro Preisgeld für gemeinnützige Bildungsinitiativen in Köln und Region

Bewerbungsphase startet am 6. Mai

Die Rheinische Stiftung für Bildung vergibt 2019 zum ersten Mal den mit 5.000 Euro dotierten Bildungspreis „Rheinischer Bildungsplatz“, kurz „RheBi“ genannt.
Teilnehmen können gemeinnützige Bildungsinitiativen aus Köln und der Kölner Region. Die Auszeichnung richtet sich an kleinere, regionale, noch wenig bekannte Projekte, die mit einem geringen Budget einen Platz für Bildung in Köln und Region möglich machen.

Bewerbungen sind vom 6. Mai bis 14. Juni ausschließlich online auf www.bildungsplatz.rheinische-stiftung.de möglich.

Der erste „Rheinische Bildungsplatz“ soll an eine Initiative vergeben werden, die sich mit dem Thema „Wissenstransfer – von Generation zu Generation“ befasst.

01. Juni 2019

Kostenlose Beratung für soziale Initiativen durch startsocial

Bis zum 07. Juli bewerben

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung des ehrenamtlichen sozialen Engagements und steht unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Unter dem Motto „Hilfe für Helfer“ vergibt startsocial jährlich 100 viermonatige Stipendien an soziale Initiativen. Mitmachen können alle, die soziale Probleme oder Herausforderungen mit Hilfe von Ehrenamtlichen anpacken.

Die startsocial-Stipendiaten erwartet eine kostenlose viermonatige Beratung ihrer sozialen Initiative durch jeweils zwei erfahrene Fach- und Führungskräfte. Diese unterstützen die Stipendiaten bei der Verwirklichung oder Weiterentwicklung ihrer sozialen Organisationen, Projekte und Ideen. Darüber hinaus bietet das Stipendium zahlreiche spannende Veranstaltungen, Workshops und Pro-bono-Angebote.

25 herausragende Initiativen werden am Ende des Stipendiums auf einer feierlichen Preisverleihung in Berlin geehrt. Sieben von ihnen erwarten dort Geldpreise im Gesamtwert von 35.000 Euro, darunter ist auch ein Sonderpreis der Bundeskanzlerin.

Die Bewerbungsphase für den kommenden Wettbewerb startet am 6. Mai und läuft bis zum 7. Juli 2019. Die Bewerbung erfolgt online. Ein kurzer Leitfaden führt Schritt für Schritt durch die Online-Bewerbung.

Hier gibt es weitere Informationen

17. Mai 2019

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) fördert Projekte der Jugendhilfe, Antragsfrist ist der 14. Juni 2019.

Hier der Auschreibungstext: 

Interessenbekundungsverfahren

zur Förderung von Projekten im Jahr 2020 in der Jugendhilfe aus Mitteln des Landschaftsverbandes Rheinland gem. § 85 Abs. 2 Ziff. 4 SGB VIII

(Rundschreiben Nr. 43/2/2019)

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Landschaftsverband Rheinland (LVR-Landesjugendamt) richtet die Förderung von Projekten in der Jugendhilfe aus Mitteln der Sozial- und Kulturstiftung des Landschaftsverbandes Rheinland neu aus, um besser auf örtliche Gegebenheiten und Belange (aktuelle Themen, Problematiken etc.) eingehen zu können.

Gleichzeitig wird die bisherige Ausschreibungspraxis verändert. Um den Aufwand der Beantragung von Projekten zu reduzieren, wird ein Interessenbekundungsverfahren eingeführt, in dessen Zentrum eine kurze Projektskizze steht.

Mit dem Ihnen nun vorliegenden Interessenbekundungsverfahren, das sich schwerpunktmäßig auf das Thema „Jugend“ bezieht, können Sie innovativ ausgerichtete Projekte vorstellen. Ihre Projektidee (Thema, Zielgruppe, Problemlage etc.) legen Sie bitte kurz mit 1-2 Din A4 Seiten dar (Projektskizze) und ergänzen sie um eine kurze Kostenübersicht (siehe Anlage) und Angaben über die Laufzeit (einjährig bzw. mehrjährig) Für die Erstellung der Projektskizze samt Anlage können Sie ein Formular nutzen, das als Word-Dokument unter jugend.lvr.de >…. herunterzuladen ist. Die Unterlagen reichen Sie bitte bis zum 14.06.2019 beim Landesjugendamt Rheinland ein.

Hier findest du den ausführlichen Text mit Infos zu förderfähigen Formaten

02. Mai 2019

Ideenwettbewerb „MACHEN! 2019“: 
Startkapital für kreative Projekte in Ostdeutschland

„MACHEN! 2019“ ist ein Wettbewerb, der von Christian Hirte, dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, ausgerichtet wird.

Bis zum 30. Juni 2019 können engagierte Gruppen in den neuen Bundesländern kreative Projektideen einreichen, die unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen zusammenbringen und dem Gemeinwohl dienen.

Die Teilnehmenden mit den besten Ideen erhalten ein Preisgeld zwischen 5.000 und 15.000 Euro, das als Startkapital für die Umsetzung verwendet werden soll.

Die Preise werden in einer Hauptkategorie und zwei Sonderkategorien vergeben: :»Bürgerschaftliches Engagement – Lebensqualität stiften und Zusammenhalt stärken«, »Grenzüberschreitende Partnerschaften stärken« und »Deutsch-deutsche Geschichte erlebbar machen«.

Mehr Infos gibt’s hier:

MACHEN!2019

26. 04.2019