Personalkosten inklusive – breites Förderspektrum

Reizvolle Überschriften, oder? Und diese Projektförderung gibt es wirklich! Es ist eines der vielen spannenden Förderprogramme der Aktion Mensch, die weit mehr fördern als nur Projekte für Menschen mit Behinderungen. Und weil in diesem Programm so viele Möglichkeiten für gute Projekte stecken, stelle ich es in diesem Beitrag vor.

Nachtrag Januar 2019: Zum 01.01.2019 hat Aktion Mensch die Fördersystematik verändert, besonders in der Projektförderung hat sich einiges getan – längere Laufzeiten, höhere Förderung, bessere Förderquoten, weniger Fragen in der Vorhabensbeschreibung.  Im Dezember 2018 habe ich dazu den Beitrag Aktion Mensch – neue Förderung geschrieben, den du ergänzend zu diesem Beitrag lesen solltest. 

Aktion Mensch – für Menschen mit Behinderungen…

Zunächst möchte ich mit einem Irrtum aufräumen, der das Förderspektrum von Aktion Mensch betrifft: Viele verbinden Aktion Mensch mit Förderprogrammen für Menschen mit Behinderungen. Das ist auch durchaus richtig, Aktion Mensch bietet hier viele Möglichkeiten und ist ein sehr guter Partner, wenn es um Projekte für diese Zielgruppe geht. Das schließt auch die Gruppe der Menschen ein, die von Behinderung – auch psychischer Art – bedroht sind.

…und andere Zielgruppen!

Hier findest du aber auch sehr komfortable Fördermöglichkeiten, wenn du ein Projekt planst für

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene
  • geflüchtete Menschen oder für
  • Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, Zu dieser Gruppe zählen insbesondere Wohnungslose, Menschen aus gewaltgeprägten Lebensumständen oder solche, die aus einer Haftanstalt entlassen wurden.

Vielleicht findest du deine Zielgruppe hier nicht wieder, dann gib nicht gleich auf!

Prüfe, ob du eine der genannten Zielgruppen mit deiner geplanten verbinden kannst. Hast du zum Beispiel die Zielgruppe Senioren, könntest du sie vielleicht mit der Zielgruppe der Haftentlassenen verbinden und argumentieren, dass du damit die Reintegration der Haftentlassenen erhöhst und ihnen Kontaktmöglichkeiten bietest. Mit einer guten Argumentation ist hier vieles möglich. Melde dich, wenn du dazu Fragen hast.

Lass uns nun einen Blick auf die Inhalte werfen, die förderfähig sind, das Programm bietet hier ein breites Spektrum. Je nach Zielgruppe variieren die Inhalte etwas, aber lies einfach selbst:

Projekte für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Dein Projekt ist hier richtig, wenn es Kinder und Jugendliche – mit und/oder ohne Behinderung –  stärkt. Hier steckt viel drin:

  • Entfaltung der individuellen Persönlichkeit und Talente,
  • gesellschaftliche Teilhabe sozial benachteiligter Kinder,
  • Toleranz und Aufklärung,
  • Sensibilisierung für Inklusion,
  • Migration,
  • Geschlechtergerechtigkeit,
  • Gestaltung des sozialen Nachraumes,
  • Förderung der Erziehung in der Familie,
  • soziales Engagement fördern,
  • Qualifizierung haupt- und ehrenamtlicher Kräfte,
  • Vorhaben zur Vernetzung benachbarter Aufgabenfelder und Institutionen,
  • Evaluation mit unmittelbaren Erkenntnissen für die soziale Arbeit.

Besonders der Punkt ‚Entfaltung der Persönlichkeit und der Talente‘ deckt sehr viele Projektideen ab, ich denke, dass bei diesen breit gefächerten Inhalten für die meisten Vorhaben eine Projektförderung möglich sein sollte.

Beispiele zu deiner Inspiration:

  • Kinder und Jugendliche entdecken sich künstlerisch
  • Kinder beschäftigen sich mit Naturwissenschaften, entdecken und experimentieren mit allen Sinnen
  • Sport als Weg zur Identitätsentwicklung, begleitet von Bildungs- und/oder Integrationsangeboten
  • Schüler oder Azubis engagieren sich als Tutoren für andere Schüler

Auf der Homepage von Aktion Mensch kannst du dich weiter inspirieren lassen.

Projekte für Geflüchtete

Hier ist dein Projekt richtig, wenn es sich mit Ehrenamt und Geflüchteten beschäftigt. Das reicht von ehrenamtlichem Einsatz rund um die gesellschaftliche Integration von geflüchteten Menschen bis hin zu Geflüchteten, die selber in ein Ehrenamt gebracht werden sollen.

Das heißt aber nun nicht, dass ausschließlich Geflüchtete von deinem Projekt profitieren oder an den Projektmaßnahmen teilnehmen dürfen. Mit einer guten Argumentation hast du auch andere Möglichkeiten.

Wie wäre es, wenn du das Ehrenamt in deiner Gemeinde oder deinem Viertel stärken willst und dabei sowohl Geflüchtete, als auch Einheimische ansprichst. Hier kannst du argumentieren, dass das gemeinsame Ehrenamt von Geflüchteten und Einheimischen bewusst genutzt wird, um Begegnung zu schaffen und damit die Integration geflüchteter Menschen zu fördern. Mit dieser Argumentation ist es möglich, ein Projekt zur Ehrenamtsförderung durchzuführen, dass alle Menschen deines Viertels oder deiner Gemeinde anspricht.

Projekte für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten

Dein Projekt ist hier richtig, wenn es die Lebensumstände der Zielgruppe langfristig verbessert. Die Zielgruppe ist von Aktion Mensch eng gefasst, ich hatte es oben beschrieben. Dafür sind allerdings die Projektmöglichkeiten sehr vielseitig. Diese Inhalte sind förderfähig:

  • Förderung der Selbstbestimmung und Persönlichkeitsbildung
  • Prävention und Informationsvermittlung,
  • Gestaltung sozialer Nahräume (Gemeinwesenarbeit),
  • Vernetzung benachbarter Aufgabenfelder und Institutionen,
  • Konzipierung, Erprobung, Implementierung und Evaluation von Konzepten mit unmittelbarem Praxisbezug,
  • Gewinnung, Förderung, dem Auf- und Ausbau von freiwilligem sozialem Engagement,
  • Qualifizierung, Schulung und Begleitung von Ehrenamtlichen und Freiwilligen,
  • Forschungsvorhaben unter bestimmten Voraussetzungen,
  • Öffentlichkeitswirksame Kunstaktionen als Basis für Informationsveranstaltungen

 Beispiele zu deiner Inspiration:

  • Künstlerische und kreative Gestaltung als Ausdrucksmöglichkeiten von Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten evtl. verknüpft mit einer öffentlichkeitswirksamen Aktion zur Lobbyarbeit
  • Möglichkeit der Begegnung der Zielgruppe mit anderen Menschen, wie ein Café, das vielleicht auch Beratung oder andere Aktionen anbietet

Projekte für Menschen mit Behinderung

Hier liegt ganz klar der Schwerpunkt von Aktion Mensch, entsprechend gibt es für diese Zielgruppe sehr viele Fördermöglichkeiten. Im Wesentlichen stimmen sie bei der Projektförderung mit den Inhalten für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten überein.

Hinzukommen Fördermöglichkeiten im Bereich des Reha-Sports, Breiten- oder Leistungssport, aber auch Lobbyarbeit von Vereinen und Verbänden.

Auf diese Fördermöglichkeiten will ich hier nicht weiter eingehen, da sie sehr umfangreich sind. Wen´s interessiert, der findet bei Aktion Mensch unter diesem Link weitere Informationen 

Förderhöhe bis 300.000 Euro

Aktion Mensch fördert Projekte mit bis zu 250.000 Euro, dazu kommen bis zu 50.000 Euro Extraförderung, um das Projekt barrierefrei und damit auch für Menschen mit Behinderung zugänglich zu machen. Kosten, die für die Barrierefreiheit anfallen, kannst du also zusätzlich fördern lassen.

Mit dieser Förderung kannst du Projektpersonal oder Honorarkräfte finanzieren. Auch Sachkosten wie notwendige Materialien, Miete, Fahrtkosten und so weiter oder Investitionskosten zur Ausstattung deines Projektes – Möbel, IT oder ähnliches – sind förderfähig.

Neues und vorhandenes Personal

Hast du also eine Idee zu einem Vorhaben, weißt aber, dass du sie mit den vorhandenen Kräften nicht umsetzen kannst, ist die Projektförderung von Aktion Mensch eine gute Möglichkeit. Hier kannst du zusätzliches Personal einstellen und so deine Handlungsmöglichkeiten erweitern.

Ein weiterer Vorteil des Programms: Du kannst auch vorhandenes Personal fördern lassen. Das geht dann, wenn du zum Beispiel die Stunden einer vorhandenen Kraft aufstockst, oder Mitarbeitende mit neuen Aufgaben betraut werden und ihre alten Aufgaben wegfallen oder von anderen übernommen werden. Hier gibt es einen Spielraum, den du nutzen kannst.

Förderquote und Verwaltungskostenpauschale

Aktion Mensch beteiligt sich an den Kosten des Projektes mit 70%. Ausnahme sind die Investitionskosten, also alle Anschaffungen, die teurer als 438 Euro sind. Diese fördert Aktion Mensch nur mit 30%.

Hinzukommt eine Verwaltungskostenpauschale von 20%  des Zuschusses.

Beispiel:

Für dein Projekt hast du Personal- und Sachkosten von 150.000 Euro, die Förderung von Aktion Mensch läge dann bei ca. 105.000 €. Davon 20% sind 21.000 € für die Verwaltungskostenpauschale, macht zusammen 126.000 Euro Förderung. Du siehst, dass am Ende die Projekförderung durch die Verwaltungskostenpauschale höher liegt als 70%.

Aber Achtung: Es gibt maximal 250.000 Euro für den Zuschuss inklusive der Verwaltungskostenpauschale. Hast du diese Summe bereits mit dem Zuschuss erreicht, fällt die Verwaltungskostenpauschale weg. Bei 250.000 € ist Schluss.

Im Beispielprojekt fehlen dir immer noch 24.000 Euro zur Finanzierung deines Projektes. Die kannst du mit Eigenmitteln auffüllen. Die hat aber nun ja nicht jede Organisation. Dann kannst du hier auch Spenden oder Stiftungsgelder einsetzen.

Öffentliche Mittel werden von Aktion Mensch leider nicht als Eigenmittel anerkannt. Sollten diese in dein Projekt einfließen, musst du sie natürlich nennen. Sie werden von Aktion Mensch von den Gesamtkosten abgezogen. Vom Rest wird dann der Zuschuss berechnet.

Beispiel:

Deine Projektkosten – ich beschränke mich der Einfachheit halber wieder auf Personal- und Sachkosten – betragen 150.000 Euro. Aus öffentlichen Mitteln erhältst du 20.000 Euro.

Zuschuss Aktion Mensch: 150.000 – 20.000 =130.000 Euro. Davon 70% sind 91.000 Euro, zuzüglich 20% Verwaltungskostenpauschale in Höhe von 18.200 Euro. Macht zusammen 109.200 Euro.

Projektdauer und Verlängerungsmöglichkeit

Die Laufzeit deines Projektes kann maximal 36 Monate betragen. Dazu gibt es eine sehr gute Ergänzung: Für Projekte aus dem Bereich der Kinder- und Jugendhilfe und der Behindertenhilfe besteht die Option, das Projekt um weitere zwei Jahre zu verlängern, ohne dass es inhaltlich verändert werden müsste.

Die Projektförderung läuft dann einfach weiter, allerdings bleibt die maximale Förderhöhe bestehen, mehr als 250.000 Euro gibt es nicht. Es wird also nur so lange gefördert, bis dieser Betrag erreicht ist. Trotzdem finde ich das eine sehr gute Erweiterung des Programmes, nach drei Jahren läuft ein Projekt gut, es ist so schade, wenn Projekte dann auslaufen müssen.

Wie stelle ich einen Antrag?

Das Antragsverfahren läuft komplett online. Aktion Mensch hat einen Förderfinder auf der Seite, trotzdem ist es wegen der Vielfalt der Fördermöglichkeiten zugegebenermaßen etwas unübersichtlich. Es gibt zu jedem Programm ein Merkblatt zum Download, wenn du dich nicht durch alle durchwühlen willst, frag am besten jemanden, der sich damit auskennt, damit du am Ende auch im richtigen Programm landest.

Ansprechpartner

Gehört deine Organisation zu einem der Wohlfahrtsverbände – Caritas, Diakonie, AWO, Rotes Kreuz usw. – gibt es eine Ansprechperson in deinem Dachverband, an die du dich wenden kannst. Über den Dachverband muss dann auch der Antrag gestellt werden.

Alle anderen können sich direkt an Aktion Mensch wenden und sich dort beraten lassen. Hier findest du die Kontaktdaten 

Natürlich kannst du auch mir eine Nachricht schicken oder deine Frage in die Kommentare stellen, sie ist bestimmt auch für andere LeserInnen interessant.

Was du noch wissen solltest

Das Kuratorium von Aktion Mensch tagt immer zum Ende des Monats, Anträge können jederzeit gestellt werden. Richte dich darauf ein, dass es von der Antragstellung bis zur Bewilligung sechs Monate dauern kann. Es ist möglich, auf eigenes Risiko das Projekt zu beginnen, nachdem der Antrag eingereicht wurde.

Hast du einen guten Antrag formuliert, ist die Förderwahrscheinlichkeit hoch. Ich habe schon einige Anträge gestellt, bisher sind sie alle bewilligt worden. Allerdings muss man auch sagen, dass bei dieser hohen Fördersumme der Antrag durchaus anspruchsvoll ist. Wie der Rheinländer sagt: Von nix kütt nix. Hier im Blog findest du einige Beiträge, die dich dabei unterstützen können, allen voran ‚Die wichtigsten Elemente deines Förderantrages‘, weitere Beiträge findest du in der Kategorie ‚Der Antrag

Hast du konkrete Fragen, kannst du dich auch gerne bei mir melden. Sende mir eine Nachricht oder melde dich über die Kommentare.

Fazit

Die Projektförderung von Aktion Mensch ist ein wirklich empfehlenswertes Programm und die Mühe der Antragstellung lohnt sich hier wirklich. Es steckt viel Geld drin und macht damit auch umfangreiche Projekte möglich.

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

In meinem Blog dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Willst du mehr über mich und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Neue Beiträge in diesem Blog

  • Bunte Hände

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung fördert – du ahnst es sicher schon – in Thüringen, aktuell gibt es drei Fördermöglichkeiten über die du finanzielle Unterstützung beantragen kannst: der Sonderfonds für Vereine in Not, integrative Projekte über ‚Nebenan Angekommen‘ und die allgemeine Projektförderung. Was hier geht erfährst du in diesem Beitrag.

  • Künstliche Intelligenz

Gemeinsam wird es KI

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Gesucht werden Ideen aus den Bereichen Arbeitswelt, Verwaltung und Soziales, die KI-Technologien für gesellschaftlichen und sozialen Fortschritt nutzbar machen wollen. Du musst hier nicht schon direkt ein fertiges Projekt haben, eine Idee reicht. Wie genau das gehen kann, erfährst du in diesem Beitrag.

Neustart Kultur

Im Rahmen von NEUSTART KULTUR schreiben der Fonds Soziokultur und die Kulturstiftung der Länder interessante Fördermöglichkeiten aus. Hier geht es um vier verschiedene Förderungen für soziokulturelle Projekte oder um die Förderung von digitaler Kulturkommunikation und Vermittlung. Beide Möglichkeiten stelle ich dir ein diesem Beitrag vor.

  • Grüne Stadt

Querschnittsziel Nachhaltigkeit

In Fördermittelanträgen wird zunehmend gefragt, ob und wie du in deinem Projekt Nachhaltigkeit berücksichtigst. Im ESF und bei anderen EU-Anträgen ist Nachhaltigkeit ein Querschnittsziel, schreibst du hier nichts, erhältst du auch keine Förderung. Welche Inhalte du hier setzen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

DANN KLICKE HIER:

Anmelden zur Monatsinfo

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS

Stöbere in den Kategorien…

Hier kannst du mit mir Kontakt aufnehmen:

Suchst du Fördermöglichkeiten für eine bestimmte Zielgruppe oder Hilfe zu einem bestimmten Thema? Dann klicke auf das entsprechende Schlagwort!:

Schlagwörter