Das Bundesprogramm Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Mit dem Bundesprogramm „Gesellschaftlicher Zusammenhalt -Vor Ort. Vernetzt. Verbunden.“ (BGZ) fördert das Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die Integrationsarbeit, um (Neu-)Zugewanderten sowie Menschen mit Migrationshintergrund Teilhabe in allen gesellschaftlichen Bereichen zu ermöglichen.

Dazu veröffentlicht das BAMF jährliche Ausschreibungen in zwei verschiedenen Förderschienen, die ich dir hier vorstellen werde:

1. Förderung von Schulungen für Akteure der Integrationsarbeit

2. Förderung von Projekten im Bereich der Integrationsarbeit

Förderung von Schulungen im Bundesprogramm Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Diese Förderschiene setzt an der Basis der Integrationsarbeit an: den vielen Ehrenamtlichen, die sich für Zusammenhalt und Vielfalt einsetzen. Gefördert werden Angebote zur Weiterentwicklung und Qualifizierung, sogenannte Multiplikatoren-Schulungen. Dazu gibt es jedes Jahr im Frühjahr eine Ausschreibung mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen und Zielen der zu fördernden Schulungen.

Ist dein Verein oder deine Organisationen mit Ehrenamtlichen in der Integrationsarbeit tätig, kannst du dich für Fördermittel aus dem Bundesprogramm bewerben. Förderfähig sind ein- oder mehrtätige Schulungen für Ehrenamtliche ab 12 Jahren aus deiner Organisation.

Diese Schulungen können sowohl digital als auch in Präsenz stattfinden und werden mit 15.000 Euro pro Antrag gefördert. Besonders gerne gesehen sind Anträge von Migrantenorganisationen.

Die thematische Bandbreite ist groß. Dieses Jahr wurden durch das Bundesprogramm Schulungen rund um das Thema Projektförderung gefördert, 2023 waren es Fortbildungen zum Thema zielgruppenorientierte Öffentlichkeitsarbeit.

Ein Reminder im Kalender lohnt sich also, damit du die Ausschreibung nächstes Jahr nicht verpasst. Zur Not findest du sie aber natürlich auch wie jedes Jahr bei uns unter Aktuelles.

Projektförderung Integrationsarbeit im Bundesprogramm Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Die Projektförderung der Integrationsarbeit des Bundesprogramms läuft ebenfalls über Ausschreibungen, die in der Regel im ersten Quartal eines Jahres angekündigt und im zweiten Quartal veröffentlicht werden. Und auch bei der Projektförderung gibt es jährlich unterschiedliche Schwerpunkte, die du bei einer Bewerbung mit deinem Projekt beachten musst.

Bei der aktuell laufenden Ausschreibung gibt es vier Schwerpunkte:

1. Mit gutem Beispiel voran

Hier werden Projekte gesucht, die gelungene Integrationsarbeit durch Öffentlichkeitsarbeit sichtbar macht und die Chancen und Potentiale von Migration und Integration in den Fokus rückt.

2. Stärkung der Zivilgesellschaft

Dieser Schwerpunkt ist für Projekte, die entweder ehrenamtliches Engagement und Teilhabe vor Ort fördern und weiterentwickeln oder die lokale Netzwerkarbeit von Migrantenorganisationen mit zum Beispiel etablierten Organisationen der Zivilgesellschaft oder Behörden etablieren oder ausbauen.

3. Für Vielfalt und Toleranz

Der dritte Schwerpunkt ist für Projekte, die den interkulturellen und interreligiösen Dialog fördern, Menschen für Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus sensibilisieren oder Empowerment-Strategien entwickeln und fördern.

4. Projektarbeit als flankierende Maßnahme zum Integrationskurs

Projekte in diesem Schwerpunkt richten sich speziell an die Teilnehmenden von Sprach- sowie Integrationskursen und bieten ihnen die Möglichkeit, Kontakte in der Aufnahmegesellschaft zu knüpfen oder das Erlernte mit deutschsprechenden Personen zu üben und zu erweitern.

Gefördert werden Projekte über einen Zeitraum von maximal drei Jahren mit bis zu 70.000 Euro pro Jahr im Rahmen einer Anschubfinanzierung. Der Eigenanteil beträgt 10%.

Bewerben können sich Vereine, Verbände, Vertriebeneneinrichtung, Kirchen, anerkannte Träger der politischen Bildung, Migrantenorganisationen, Stiftungen, Kommunen und sonstige gemeinnützige Einrichtungen, sofern sie mit Zugewanderten arbeiten.

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Du musst zunächst bis zum 30. Juni 2024 postalisch eine Interessensbekundung einreichen. Wird dein Projekt vom Fachreferat ausgewählt, kannst du deinen Antrag über das Förderportal einreichen. Dein Projekt muss zum 01. Januar 2025 starten.

Die jährlichen Ausschreibungen zur Integrationsarbeit für die beiden Förderschienen werden auf der Webseite des Bundesprogrammes veröffentlicht. Diese mit allen weiteren Informationen zur aktuell laufenden Ausschreibung der Projektförderung findest du hier.


Du hast noch Fragen?

1. Finde viele weitere Fördermöglichkeiten über die Schlagwortwolke

Rechts in der Seitenleiste findest du die Schlagwortwolke. Klicke auf den Begriff, der dich interessiert und finde jede Menge weiterer Fördermöglichkeiten oder aber ein Thema, zu dem du mehr wissen willst, wie zum Beispiel Projekttransfer, Gender Mainstreaming oder die Belegliste. Probier´s aus!


2. Finde Themen über die Suchfunktion

Hast du eine bestimmte Fördermöglichkeit im Kopf oder einen bestimmten Begriff, zu dem du mehr wissen willst, dann nutze die Suchfunktion. Du findest sie oben rechts im Blog, sie verbirgt sich hinter der kleinen Lupe.


3. Finde Hilfen zur Antragstellung in der Rubrik „Der Antrag“ 

In der Rubrik „Der Antrag“ findest du viele Tipps zum Schreiben deines Antrages; wie du einzelne Elemente formulierst, Projektziele festlegst, Indikatoren entwickelst oder was du zu Gender oder Nachhaltigkeit schreiben kannst und vieles mehr.


Du brauchst mehr Unterstützung?

Wenn dir das alles nicht weiterhilft, schau mal in die Rubrik Angebote. Wir unterstützen dich bei der Fördermittelsuche und der Antragstellung.

Schau dir unser Angebot an und melde dich gerne.

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

Bei Fördermittel-wissenswert dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Zu diesen Themen schreiben Daniel, Katinka und ich regelmäßig Beiträge in diesem Blog.

Willst du mehr über uns und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Unsere Angebote

Du brauchst Hilfe bei der Suche nach dem passenden Förderer? Du willst professionelle Unterstützung beim Schreiben deines Antrags?

Wir unterstützen dich bei der Fördermittelsuche und der Antragsstellung.

Schau dir unser Angebot an:

Neue Beiträge in diesem Blog

Zielgruppe erreichen

Das unsichtbare Drittel beschreibt eine Zielgruppe, die für viele Begegnungsprojekte wichtig, aber nur schwer erreichbar ist. Hier erfährst du mehr dazu.

  • Konzept schreiben

So schreibst du ein Konzept

Manche Förderer erwarten, dass du dem Antrag für dein Vorhaben auch ein Konzept beifügst. Wenn du keins hast, musst du also eines schreiben. Wie du das machen kannst, erkläre ich dir in diesem Beitrag.

  • Bunte Musiknoten

Amateurmusikfonds

Für AmateurmusikerInnen gibt es ab sofort eine neue Fördermöglichkeit: Den Amateurmusikfonds. In diesem Beitrag erfährst du, was genau du hier beantragen kannst und wie hoch die Förderung sein kann.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

Dann klicke hier

Der Blog im Netz:

Facebook, LinkedIn, reflecta, Xing