Förderung für Bildung, Soziales und Umwelt

Die deutsche Postcode-Lotterie ist ein recht junger Player auf dem Lotteriemarkt: In Deutschland gibt es sie seit 2016, aber schon in 2017 hat sie 286 soziale Projekte mit knapp 3,5 Millionen Euro unterstützt, für das Jahr 2018 darf man mehr erwarten. 

In den Niederlanden, Schweden oder Großbritannien gibt es die Postcode-Lotterie schon seit vielen Jahren, seit ihrer Gründung 1989 bis zum Jahr 2018 haben diese Lotterien unzählige gemeinnützige Zwecke mit mehr als 8,6 Milliarden Euro gefördert. Damit gehören sie zu den drittgrößten Lotterieförderungen weltweit. Es lohnt sich also, einen Blick auf ihre Fördermöglichkeiten zu werfen.

Achtung: zum 01. Januar hat die Deutsche Postcode-Lotterie ihre Förderbedingungen verändert, nun ist eine Förderung bis 300.000 Euro möglich. Näheres dazu erfährst du im Beitrag Neue Förderung der Deutschen Postcode-Lotterie , er ergänzt diesen Beitrag.   

Berühmte Botschafter der Postcode-Lotterie

Wenn du magst, wirf mal einen Blick auf die Botschafter der Lotterie, da sind sehr namhafte und berühmte Persönlichkeiten dabei, unter ihnen Bill Clinton oder Emma Thompson, Desmond Tutu, Tony Blair oder George Clooney. In Deutschland sind es Katharina Witt und Kai Pflaume, Rita Süssmuth sitzt im Beirat der Lotterie.

Das fördert die deutsche Postcode-Lotterie

Die Homepage der deutschen Postcode-Lotterie ist bei der Beschreibung der Förderbereiche sehr übersichtlich, du findest dort diesen Satz:

Wir fördern Projekte aus den Bereichen Chancengleichheit, Natur- und Umweltschutz sowie sozialer Zusammenhalt in ganz Deutschland.

Auch die Richtlinien geben keine weiteren Infos. Ich habe deshalb die bisher geförderten Projekte durchforstet, tatsächlich ist die Bandbreite sehr groß. Bildung, Sport, Kultur, Umweltschutz, Behindertenhilfe oder soziale Projekte, alles ist dabei. Zur Inspiration habe ich ein paar Projekte ausgewählt, sieh selbst:

  • Ein offener Sonntagsfrühstückstreff mit anschließenden Aktionen
  • Ein neues Außengehege des Eichhörnchen Schutz e.V.
  • Eine Wanderausstellung des Minimathematikum
  • Ein Patenprogramm für Senioren
  • Aufstockung der Schulbücherei mit Büchern für Geflüchtete
  • Ein Schnorchelwagen für das BUND Umwelthaus
  • Eine neue Küche für eine Wohngemeinschaft von Menschen mit Behinderungen
  • Die barrierefreie Ausstattung eines EDV-Schulungsraumes
  • Die Ausbildung zur Fußballtrainerin für Mädchen aus schwierigen sozialen Verhältnissen
  • Ein inklusives Sportangebot mit Schulung der Trainer

Dein Projekt sollte regional oder lokal sein, Konferenzen, Seminare, Workshops, Therapien, Galas oder Festivals werden nicht gefördert.

Wer kann Anträge stellen?

Die deutsche Postcode-Lotterie fördert nur gemeinnützige Organisationen. Kirchengemeinden oder Ordensgemeinschaften können selber keinen Antrag stellen, sich aber mit einer gemeinnützigen Organisation aus ihrem Umfeld zusammentun. Wenn diese dann den Antrag stellt, ist eine Förderung möglich.

Gewerbliche Organisationen oder natürliche Personen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Wie hoch ist die Förderung?

Bis zu 30.000 Euro gibt es als Zuschuss für ein Projekt. Allerdings muss auch ein Eigenanteil mit eingebracht werden, der sollte bei mindestens 20% liegen. Hat deine Organisation diese Eigenmittel nicht, kannst du hier auch Fördergelder anderer Organisationen, Stiftungen oder Spenden einsetzen.

Welche Kosten sind förderfähig?

Hier macht die deutsche Postcode-Lotterie wenig Einschränkungen. Materialkosten, Personalkosten oder Honorarkosten sind ebenso förderfähig wie Investitionskosten. Die Personal oder Honorarkosten deines Projektes sollten aber nicht mehr als 70% der gesamten Projektkosten ausmachen, sonst wird es nicht gefördert.

Es gibt keine Vorgaben zu den Verwaltungskosten, die ja nun bei jedem Projekt anfallen, eine Verwaltungskostenpauschale gibt es nicht. Trotzdem kannst du diese Kosten mit in dein Projekt aufnehmen, Kopier- oder Portokosten kannst du zum Beispiel in die Materialkosten packen, achte aber darauf, dass der Anteil nicht zu hoch ist.

So stellst du einen Antrag

Anträge stellst du online, die Formulare sind vorgegeben. Zunächst reichst du eine sogenannte Interessensbekundung ein, das Formular dafür findest du hier. Du beschreibst darin kurz dein Projekt und deine Organisation, die deutsche Postcode-Lotterie prüft dein Anliegen und gibt dir innerhalb von drei Tagen Bescheid, ob dein Projekt förderfähig ist und du einen Antrag stellen kannst.

Die Interessensbekundung sieht nicht sehr aufwändig aus, trotzdem solltest du hier eine gute und überzeugende Beschreibung deines Projektes abgeben. Brauchst du dazu Hilfe, schau mal hier im Blog in der Kategorie Antrag nach. Dort findest du dazu einige Tips.

Fristen und Sonstiges

Es gibt zwei wichtige Fristen, die du beachten solltest.

Die erste betrifft dein Projekt: Die Fördergelder der deutschen Postcode-Lotterie müssen innerhalb von zwölf Monaten ausgegeben werden, dein Projekt sollte also nicht länger als ein Jahr dauern.

Die Zweite betrifft den Antrag: Aktuell entscheidet die Deutsche Postcode-Lotterie zweimal im Jahr über Förderanträge, im Juni und im Dezember.

Die Einsendefrist für Interessensbekundungen der 1. Förderrunde 2019 endet am 15.04.2019, Anträge müssen bis zum 30.04.2019 gestellt werden, wenn über sie im Juni entschieden werden soll.

Fazit

Die deutsche Postcode-Lotterie ist definitiv eine Fördermöglichkeit, die du auf dem Schirm haben solltest. Ich glaube, dass ihr Fördervolumen in den kommenden Jahren noch deutlich ansteigen wird, jetzt steckt sie ja quasi noch in den Kinderschuhen. Mehr zur Postcode-Lotterie findest du auf der Homepage

Hast du dort schon einen Antrag gestellt, teile deine Erfahrungen mit, ich freue mich auf deine Rückmeldung!

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

In meinem Blog dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Willst du mehr über mich und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Mentoring Fördermittelanträge

Neue Beiträge in diesem Blog

  • Familie

Akti(F) Plus für Familien

In Kürze wird ein neuer Fördertopf für Anträge geöffnet, der Projekte für Familien mit hohen Summen fördert. Vier Wochen lang wird es dann möglich sein, Fördergelder zu beantragen. Bist du in diesem Feld tätig, empfehle ich dir dringend, dich über die Fördermöglichkeiten zu informieren. Erste Infos dazu gebe ich dir in diesem Beitrag.

  • Gespräch

So meldest du dich bei einer Stiftung

Hast du eine passende Stiftung für dein Projekt gefunden, nimm Kontakt mit deinem Förderer auf. Mit einem solchen Vorab-Kontakt kannst du den Boden für deinen Antrag bereiten . Voraussetzung dafür ist natürlich, dass dein Gespräch ein gutes wird. Wie du das machen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

  • Fahne der EU

Der EFRE

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung – kurz EFRE – fördert regionale und lokale Vorhaben, er ist besonders dann einen Blick wert, wenn es um Investitionen in Gebäude oder Infrastruktur geht, hat aber auch das Thema Kultur, Sport, Natur, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten auf dem Schirm. In diesem Beitrag erfährst du mehr zu seinen Fördermöglichkeiten.

  • Zukunft

Fördermittel für digitale Projekte

Die Stiftung Deutsches Hilfswerk hat ein neues Förderprogramm mit dem Schwerpunkt Digitalisierung aufgesetzt. Was hier genau gefördert wird und worauf du bei deiner Bewerbung achten musst, erfährst du in diesem Beitrag.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

DANN KLICKE HIER:

Anmelden zur Monatsinfo

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS