IMPULS – Fördermittel für Amateurmusik

Förderprogramm verlängert und erweitert

Das Förderprogramm „Impuls“ habe ich dir im April 2022 schon mal gemeinsam mit anderen Förderprogrammen für Amateurmusik vorgestellt. Nun gibt es einige Neuerungen und Erweiterungen im Programm – neue Zielgruppen, höhere Fördermittel – die ich dir nicht vorenthalten möchte. Genaueres erfährst du in diesem Beitrag.

IMPULS –Amateurmusik nicht nur in ländlichen Räumen

Impuls ist eine Förderung aus dem Programm „Neustart Kultur“, zwei Förderrunden sind schon gelaufen. Zur dritten Förderrunde gibt es besagte Neuerungen, die ich dir hier vorstelle.

Mit der Förderung  von IMPULS soll Ensembles, Chören, Orchestern und anderen Amateurmusikern, die in den Vorjahren regelmäßig aktiv waren, zu einem Neustart verholfen werden. Gefördert werden vier verschiedene Module, die ich dir gleich vorstellen werde.

Vorab kurz die Neuerungen:

Förderfähig sind Ensembles in ländlichen und urbanen Räumen

Geändert hat sich die Zielregion der Förderung: Durften vorher nur Ensembles aus dem ländlichen Raum gefördert werden, geht das nun auch in urbanen Räumen. Ab sofort können Fördergelder neben ländlichen Räumen auch in Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf beantragt werden. Das sind Gemeinden und Städte ab 35.000 Einwohnenden, der ländliche Raum sind Gemeinden und Städte bis 35.000 EinwohnerInnen.

Kreisverbände sind antragsberechtigt

Auch Kreisverbände können einen Antrag bei IMPULS stellen, und zwar dann, wenn sie Maßnahmen für mindestens 10 angeschlossene Mitgliedsensembles durchführen. Diese müssen dann aus dem ländlichen Raum stammen.

Förderung erhöht

Die Fördermittel von IMPULS wurden von bisher 15.000 Euro auf nun 20.000 Euro erhöht. Kreisverbände können bis zu 150.000 Euro beantragen.

Zweiter Antrag möglich

Ensembles, die bereits einmal gefördert wurden, können erneut einen Antrag stellen.

Mobile Luftfilter förderfähig

IMPULS fördert nun auch die Anschaffung mobiler Luftfilter für Innenräume.

Verlängerte Laufzeit

Bis zum 31.12.2022 kannst du einen Antrag einreichen, dein Projekt muss bis spätestens 30. Juni 2023 beendet sein.

So. Das waren nun einige Neuerungen, schauen wir uns nun noch einmal die grundsätzliche Fördermöglichkeit durch Impuls an.

Was fördert IMPULS?

Impuls möchte Ensembles helfen, Proben und Konzerte schnell wieder aufzunehmen und sie dabei unterstützen, Mitglieder (wieder) zu gewinnen oder sich digital gut aufzustellen. Dazu bietet das Programm vier Fördervarianten

Modul A: Kreativer Neustart

Gefördert werden hier diese drei Bereiche

1. Neue Kooperationen schaffen und ausbauen, zum Beispiel über

  • Gemeinschaftskonzert mit einem anderen Verein
  • Koproduktion mit Theater- oder Tanzverein in der lokalen oder regionalen Umgebung, z.B. Musical, Singspiel, Hörspielproduktion…

2. Innovative Formate, wie diese:

  • externe Inputgeber und Inputgeberin aus Konzert- oder Theaterhaus, wie Theater- oder MusikpädagogIn, RegisseurIn, ChoreographIn, BeatboxerIn, SprechtrainerIn beraten und coachen den Verein bei und für neue Projektideen
  • mobile Ensembleprobe (coronakonform): EnsembleleiterInnen gehen von Haus zu Haus und proben in kleiner Besetzung am Fenster, im Garten, auf der Straße oder im öffentlichen Raum, damit die Musiker/-innen am Ball bleiben (Nebeneffekt: Mitgliedergewinnung).
  • musikalischer Adventskalender (digital und analog möglich)
  • neue Konzert-/Aufführungsformen, z.B. neue Konzepte Publikum vs. Mitmachen, Veranstaltungsorte, Einbeziehung audiovisueller Medien, und so weiter.

3. Immaterielles Kulturerbe

  • Aus Alt mach Neu, z.B. neue Arrangements von Volksliedern, Aktualisierung/Ergänzung von Texten
  • Visionen: Wie sieht Amateurmusik in 50 Jahren aus? Wie bereichert sie das Leben und an was erinnern sich folgende Generationen?

Modul B: Mitgliedergewinnung,

IMPULS fördert zum Beispiel in folgenden Bereichen:

1. Neugierig machen, zum Beispiel durch:

  • Instrumentenvorstellung und/oder -bau,
  • Chorwerkstatt, Songschmiede, Beatbox-Workshop, Rhythmusspiele und so weiter. in außerschulischen Kontexten, um neue Kinder und Jugendliche zu gewinnen
  • Tag der Offenen Tür, Schnupper-Veranstaltungen, Mitmach-Aktionen

2. Ausprobieren:

  • Wiedereinsteiger/-innen mit zeitlich begrenzten Maßnahmen anbinden
  • Patenschaften, Übe-Tandems, und so weiter.

3. Ansprache:

  • öffentlichen Onlineauftritt zeitgemäß gestalten
  • Platz- und Straßenkonzerte, Flashmobs, etc.

Modul C: Strukturstärkung

1. Vereine zukunftsfähig gestalten durch:

  • Coaching zur Organisationsentwicklung aus anderen gemeinwohlorientierten Organisationen
  • neue Generationen im Vorstand und im Ensemble gewinnen, Aufbau von Jugendabteilungen
  • geschlechtergerechte Besetzung -> jung & alt & divers, Partizipation leben

2. Digitalisierung durch:

  • digitales Arbeiten im Verein, z.B. Sitzungen, Datenarchivierung, Bild- und Tonmaterialien
  • digitale Strategien für Publikum, Öffentlichkeitsarbeit, Crowdfunding, etc.

3. Weiterbildung

  • Wissen erhalten, zum Beispiel. zu digitalen Tools, Kompetenznachweis Kultur, Vereinsmanagement, und vor Ort als Multiplikator/-in verbreiten
  • Wissen weitergeben, zum Beispiel durch Ausrichtung eigener Weiterbildungen

Modul D: Luftfilter

Für Proberäume zum Beispiel in Pfarrheimen, Gaststätten oder Nebenräumen können mobile Luftfilter angeschafft werden.

Förderfähig sind zum Beispiel Honorare, Sachkosten oder Weiterbildungen. Die Fördersumme liegt bei mindestens 2.500 und maximal 20.000 Euro bei einem Eigenanteil von 10%. Für den Eigenanteil kannst du auch ehrenamtliche Tätigkeiten als unbare Eigenleistungen angeben. Mobile Luftfilter sind bis maximal 5.310 Euro förderfähig.

Sonst noch wissenswert

Das Förderprogramm „Impuls“ verwaltet der Bundesmusikverband Chor &Orchester e.V. (BMCO), hier findest du alle Infos zum Programm und stellst auch deinen Antrag.

Für Fragen rund um deinen Förderantrag oder die Projektdurchführung gibt es eine Beratungshotline mit 30 Experten, die dir zu verschiedenen Fragen weiterhelfen. Infos dazu findest du ebenfalls auf der Homepage des BMCO. Außerdem findest du dort auch Best-Practice-Beispiele für Projekte in Corona-Zeiten, schau dir das mal an und lass dich inspirieren!

Im August und September gibt es einige Infoveranstaltungen zu dem Programm, solltest du einen Antrag erwägen, empfehle ich dir, daran teilzunehmen.


Du hast noch Fragen?

1. Finde viele weitere Fördermöglichkeiten über die Schlagwortwolke

Rechts in der Seitenleiste findest du die Schlagwortwolke. Klicke auf den Begriff, der dich interessiert und finde jede Menge weiterer Fördermöglichkeiten oder aber ein Thema, zu dem du mehr wissen willst, wie zum Beispiel Projekttransfer, Gender Mainstreaming oder die Belegliste. Probier´s aus!


2. Finde Themen über die Suchfunktion

Hast du eine bestimmte Fördermöglichkeit im Kopf oder einen bestimmten Begriff, zu dem du mehr wissen willst, dann nutze die Suchfunktion. Du findest sie oben rechts im Blog, sie verbirgt sich hinter der kleinen Lupe.


3. Finde Hilfen zur Antragstellung in der Rubrik „Der Antrag“ 

In der Rubrik „Der Antrag“ findest du viele Tipps zum Schreiben deines Antrages; wie du einzelne Elemente formulierst, Projektziele festlegst, Indikatoren entwickelst oder was du zu Gender oder Nachhaltigkeit schreiben kannst und vieles mehr.

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

In meinem Blog dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Willst du mehr über mich und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Mentoring Fördermittelanträge

Neue Beiträge in diesem Blog

  • Familie

Akti(F) Plus für Familien

In Kürze wird ein neuer Fördertopf für Anträge geöffnet, der Projekte für Familien mit hohen Summen fördert. Vier Wochen lang wird es dann möglich sein, Fördergelder zu beantragen. Bist du in diesem Feld tätig, empfehle ich dir dringend, dich über die Fördermöglichkeiten zu informieren. Erste Infos dazu gebe ich dir in diesem Beitrag.

  • Gespräch

So meldest du dich bei einer Stiftung

Hast du eine passende Stiftung für dein Projekt gefunden, nimm Kontakt mit deinem Förderer auf. Mit einem solchen Vorab-Kontakt kannst du den Boden für deinen Antrag bereiten . Voraussetzung dafür ist natürlich, dass dein Gespräch ein gutes wird. Wie du das machen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

  • Fahne der EU

Der EFRE

Der Europäische Fonds für Regionale Entwicklung – kurz EFRE – fördert regionale und lokale Vorhaben, er ist besonders dann einen Blick wert, wenn es um Investitionen in Gebäude oder Infrastruktur geht, hat aber auch das Thema Kultur, Sport, Natur, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten auf dem Schirm. In diesem Beitrag erfährst du mehr zu seinen Fördermöglichkeiten.

  • Zukunft

Fördermittel für digitale Projekte

Die Stiftung Deutsches Hilfswerk hat ein neues Förderprogramm mit dem Schwerpunkt Digitalisierung aufgesetzt. Was hier genau gefördert wird und worauf du bei deiner Bewerbung achten musst, erfährst du in diesem Beitrag.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

DANN KLICKE HIER:

Anmelden zur Monatsinfo

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS