Es gibt in Deutschland viele Förderpreise, bei denen du dich mit deinem Projekt bewerben und ein Preisgeld gewinnen kannst, eine gute Möglichkeit, für laufende Projekte ein kleines bisschen Extra-Geld zu akquirieren. Hinzukommt der Imagegewinn für den Träger des Projektes, der sich mit einer Auszeichnung schmücken kann.

Im letzten Jahr habe ich dazu schon zwei Beiträge geschrieben, schau dort mal rein, in der Regel sind derartige Wettbewerbe jährlich, vielleicht sind diese ja auch interessant für dich!

Nun habe ich wieder drei Wettbewerbe aus verschiedenen Themenfeldern ausgewählt, für die die Bewerbung in den nächsten Wochen startet. Dies sind

Der help an hope Förderpreis zu frühen Hilfen, dieses Jahr zum Thema Mobbing

Der Förderpreis ‚Filippas Engel‘

Der Förderpreis für interkulturellen Dialog

Alle Wettbewerbe laufen bundesweit, egal wo dein Projekt läuft, wenn es thematisch passt, kannst du dich dort bewerben.

Worum genau es geht erkläre ich dir jetzt.

Der help and hope Förderpreis

Einsatz gegen Cyber-Mobbing

Bereits zum siebten Mal schreibt die Stiftung help and hope den Förderpreis aus, um sich für die Belange von Kindern und Jugendlichen stark zu machen.

In diesem Jahr vergibt help and hope den Förderpreis an eine gemeinnützige Organisation, die sich dem Thema Cybermobbing bei Kindern und Jugendlichen annimmt.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich Organisationen, die sich mit der Aufklärung und Prävention von Cybermobbing sowie der Betreuung und Begleitung von Opfern beschäftigen.

Was gibt es zu gewinnen?

Die Fördersumme beträgt 10.000 Euro.

So bewirbst du dich

Die Bewerbung geht ganz einfach über die Website von help and hope, dort kannst du dir das Formular runterladen, bis zum 30. April musst du es einreichen.

Filippas Engel

Engagement von jungen Menschen

Der Förderpreis ‚Filippas Engel‘ wird von der gleichnamigen Stiftung verliehen. Sie prämiert damit junge Menschen, die sich in herausragender Weise für ihre Mitmenschen einsetzen und für die Gesellschaft in der sie leben. Es sind junge Menschen, denen soziale, kulturelle, ökologische Belange nicht egal sind und die sich mit all ihrer Kraft, ihrer Kreativität und ihren Stärken für ihre Ziele und Projekte einsetzen.

Wer kann sich bewerben?

Auf diesen Förderpreis können sich Initiativen, Personengruppen, aber auch Einzelpersonen bewerben, die aus Europa kommen und nicht älter als 30 Jahre sind. Das können Jugendgruppen sein, junge Menschen, die sich in außergewöhnlicher Weise für ihre Familie einsetzen oder zum Beispiel Benefizveranstaltungen für Dritte organisieren. Möglich ist auch, jemand anderen für den Preis vorzuschlagen.

Was gibt es zu gewinnen?

Der Preis besteht aus der Preisfigur „Filippas Engel“ und jeweils einem Preisgeld zwischen 250 und 5.000 Euro..

So bewirbst du dich

Auch diese Bewerbung läuft online, den Link zum Bewerbungsformular findest du auf der Homepage der Stiftung Filippas Engel. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai.

Der Förderpreis für interkulturellen Dialog

Diesen Preis gibt es nur alle zwei Jahre, 2020 ist es wieder soweit. Die Pill Mayer Stiftung würdigt damit herausragende, beispielhafte und nachhaltig wirkende interkulturelle Kulturprojekte für Kinder und/oder Jugendliche, die mit künstlerischen Ausdrucksformen den interkulturellen Dialog fördern.

Angesprochen sind alle künstlerischen Ausdrucksformen wie Musik, Literatur, Theater, Tanz, Film oder Bildende Kunst, aber auch Museen und Ausstellungen. Preiswürdig sind bereits bewährte bzw. abgeschlossene Projekte ebenso wie neue Konzepte und Vorhaben.

Wer kann sich bewerben

Der Förderpreis der Pill Mayer Stiftung für interkulturellen Dialog richtet sich an regionale, überregionale und internationale Kulturschaffende aller Art.

Was gibt´s zu gewinnen?

Den Gewinnern winkt ein Preisgeld von 1.000 Euro

So bewirbst du dich

Auf der Homepage der Pill Mayer Stiftung findest du weitere Infos, wie du dich bewerben kannst und was in deiner Bewerbung nicht fehlen darf, Bewerbungsschluss ist der 01. Mai 2020. 

Ich wünsch dir viel Erfolg!!!


Du hast noch Fragen?

1. Finde viele weitere Fördermöglichkeiten über die Schlagwortwolke

Rechts in der Seitenleiste findest du die Schlagwortwolke. Klicke auf den Begriff, der dich interessiert und finde jede Menge weiterer Fördermöglichkeiten oder aber ein Thema, zu dem du mehr wissen willst, wie zum Beispiel Projekttransfer, Gender Mainstreaming oder die Belegliste. Probier´s aus!


2. Finde Themen über die Suchfunktion

Hast du eine bestimmte Fördermöglichkeit im Kopf oder einen bestimmten Begriff, zu dem du mehr wissen willst, dann nutze die Suchfunktion. Du findest sie oben rechts im Blog, sie verbirgt sich hinter der kleinen Lupe.


3. Finde Hilfen zur Antragstellung in der Rubrik „Der Antrag“ 

In der Rubrik „Der Antrag“ findest du viele Tipps zum Schreiben deines Antrages; wie du einzelne Elemente formulierst, Projektziele festlegst, Indikatoren entwickelst oder was du zu Gender oder Nachhaltigkeit schreiben kannst und vieles mehr.


Du brauchst mehr Unterstützung?

Wenn dir das alles nicht weiterhilft, schau mal in die Rubrik Angebote. Wir unterstützen dich bei der Fördermittelsuche und der Antragstellung.

Schau dir unser Angebot an und melde dich gerne.


Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

Bei Fördermittel-wissenswert dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Zu diesen Themen schreiben Daniel, Katinka und ich regelmäßig Beiträge in diesem Blog.

Willst du mehr über uns und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Neue Beiträge in diesem Blog

Was schreib ich zu Gender Mainstreaming

Immer wieder mal musst du bei Anträgen beschreiben, inwieweit dein Projekt Gender Mainstreaming beachtet, besonders bei öffentlichen Förderern oder bei EU-Anträgen sind dazu konkrete Angaben im Antrag notwendig. Meist löst diese Frage ein leichtes Stirnrunzeln oder Ratlosigkeit aus und wird eher lapidar beantwortet. In diesem Beitrag erfährst du, wie du sie passend für dein Projekt gut beantworten und damit besonders bei EU-Anträgen wertvolle Punkte sammeln kannst.

Ausschreibung Allzeitorte

Gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung fördert der Bundesverband Soziokultur über das Programm „Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen“ Projekte oder Aktionen, die die Demokratie und Gemeinschaft an einem ausgewählten Freizeit- oder Allzeitort in Deutschland stärken. Mehr dazu erfährst du in diesem Beitrag.

  • Batterien mit unterschiedlichen Ladelevels

LEVEL-up!

Level up ist ein Angebot der Bosch-Stiftung, das Migrantenorganisationen mit einer vollfinanzierten Förderung hilft, sich für aktuelle Herausforderungen zu stärken und weiterzuentwickeln. Aber Achtung: Die Bewerbungs-Frist ist kurz. Hier erfährst du mehr zum Programm.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

Dann klicke hier

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS