Förderprogramme für Corona-Zeiten

Ist dein Verein, deine Organisation oder dein kulturelles Angebot durch Corona in finanzielle Schwierigkeiten geraten? Oder bist du engagiert, um coronabedingte Schwierigkeiten durch Nachbarschaftshilfen oder andere Aktionen aufzufangen?

Dann schau dir mal diesen Beitrag an, hier findest du einige Förder-Programme, die speziell zur Förderung in Zeiten von Corona aufgelegt wurden und gute Unterstützung auf unbürokratischem Weg bieten. Ich fange mal mit den bundesweiten Möglichkeiten an, ihnen folgen die Fördermöglichkeiten auf Landesebene.

Fonds Soziokultur – Förderprogramm für Einrichtungen der Soziokultur und Kulturarbeit

Der Fonds Soziokultur e.V. stellt sich der Corona-Krise mit dem-Programm „Inter-Aktion“. Einer Fördermöglichkeit für Orte der Kultur- und Medienarbeit, soziokulturelle Zentren, Jugendkunstschulen und Einrichtungen der Kulturellen Bildung in freier Trägerschaft.

  • Wie können Programme, Workshops, Kunst-Aktionen und Fortbildungen der Einrichtungen aussehen, die die gegenwärtige Arbeit „auf Abstand“ qualifizieren?
  • Wie können wir unsere Mitarbeit*innen fortbilden oder Teilnehmende einbinden, um auf digitalen Plattformen oder auf ungewöhnlichen analogen Wegen soziokulturelle Akteur*innen zu sein?
  • Welche Möglichkeiten der Interaktion und der soziokulturellen Beteiligung gibt es ohne persönlichen Austausch?
  • Welche Wege des Storytellings und des Sammelns von Geschichten gibt es noch?

„Inter-Aktion“ spricht Einrichtungen an, die solche Fragen projektmäßig untersuchen, konzeptionell entwickeln und beispielhaft testen möchten. Der Fonds Soziokultur e.V. stellt dafür in einem beschleunigten Antragsverfahren 250.000 € zur Verfügung, die Fördersumme liegt bei maximal 5.000 Euro. Eine 100%-Förderung ist möglich.

Gefördert werden

  • alle notwendigen Projektausgaben (insbesondere Honorar- und Projektpersonalkosten, Sachkosten, Mietkosten Technik, technischer Projektbedarf bis 800,- € (netto), Materialbedarf, Druckkosten etc.)
  • Investitionen sind nicht förderfähig

Antragsschluss ist der 02.05.2020, Projektbeginn frühestens ab 11.05.2020

Weitere Infos

IKEA – Sachspenden in Höhe von 1,5 Millionen Euro

Ikea stellt Sachspenden aus dem eigenen Sortiment bereit zum Beispiel für

  • Krankenhäuser, die ihre Kapazitäten erweitern müssen, um infizierte Menschen zu behandeln
  • Schutzräumen für Frauen und Kinder, die häuslicher Gewalt ausgesetzt sind
  • obdachlose Menschen oder
  • Kinder in Gemeinschaftsunterkünften

Dafür hat IKEA eine entsprechende Sortimentsliste zusammengestellt. Konkret geht es dabei um IKEA Produkte wie beispielsweise Matratzen, Möbel, Aufbewahrung und Textilien für Behelfskrankenhäuser (zur nicht-medizinischen Verwendung) und Notunterkünfte sowie Spiel- und Bastelmaterial für Kinder in Gemeinschaftsunterkünften.

Wichtig ist, dass dieser Bedarf erst aufgrund der Corona-Krise entstanden ist und nicht bereits zuvor bestand

Kontakt: Simone Settergren

Tel.: (06122) 585 6173

simone.settergren@ingka.ikea.com

WeKickCorona – Spendenaktion von Spitzensportlern

Soforthilfen für  karitative Vereine und deren soziale Einrichtungen aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Angefangen von Einrichtungen der Tafel über medizinische Geräte in Krankenhäusern bis hin zur lokalen Obdachlosenhilfe oder Blutspendedienste, die jetzt auf sofortige Hilfe angewiesen sind. Bisher sind 3,7 Millionen Euro an Fördergeldern geflossen. Der unkomplizierte Antrag läuft online. 

Mehr Infos

Nothilfefonds Deutsche Orchester-Stiftung

Fast alle Orchester, Chöre, Opern- und Konzerthäuser, die Musikfestivals, die öffentlichen und privaten Musikveranstalter in Deutschland und Europa haben den Betrieb eingestellt, viele freiberufliche Musiker geraten dadurch in finanzielle Not. Die Deutsche Orchester-Stiftung unterstützt sozial wirklich betroffene Musikerinnen und Musikern mit 400 Euro.

Corona-Nothilfefonds der DFB-Stiftung Sepp Herberger

Die DFB-Stiftung Sepp Herberger leistet mit ihrem Nothilfefonds Einzelfallhilfe für Mitglieder der Fußballfamilie, die durch die Corona-Pandemie unverschuldet in Not oder wirtschaftliche Bedrängnis geraten. Antragsberechtigt sind Menschen, die sich haupt- oder ehrenamtlich in den DFB-Mitgliedsverbänden, deren Untergliederungen (zum Beispiel Schiedsrichtervereinigungen) und den bundesdeutschen Fußballvereinen engagieren. Den Förderantrag stellst du formfrei per E-Mail.

Gegen Corona: Neue Förderprogramme in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz hat die Landesregierung diese drei Förderprogramme aufgelegt:

Nachbarschaftliche Netzwerke

Die Landesregierung unterstützt Kommunen dabei, Anlaufstellen und Informationstelefone für Menschen einzurichten, die aufgrund ihres Alters oder ihres Gesundheitszustandes zu den Corona-Risikogruppen gehören.

Über diese Netzwerke sollen Hilfsangebote, wie beispielsweise ehrenamtliche Einkaufshilfen, vermittelt werden. Für den Aus- oder Aufbau dieser nachbarschaftlichen Netzwerke stellt das Sozialministerium zunächst 360.000 Euro als Unterstützung für Landkreise und kreisfreie Städte zur Verfügung.

Die Vernetzungsstellen können bei kommunalen Ansprechpartnern, beispielsweise den Seniorenbüros, den Gemeindeschwesternplus, den Pflegestrukturplanern oder Ortsvorstehern, aber auch freien Trägern, Kirchen und Wohlfahrtsverbänden eingerichtet werden. Das Budget kann zum Beispiel dafür eingesetzt werden, eine telefonische Hotline einzurichten oder Ehrenamtliche zu unterstützen.

Finanzielle Unterstützung für bürgerschaftliche Initiativen

Mit einem neuen Projektefonds möchte die Landesregierung den vielerorts entstehenden, kleinen und selbstorganisierten Hilfsprojekten eine unkomplizierte Förderung anbieten.

Unbürokratisch können Projekte und Initiativen hier bis zu 500 Euro beantragen, 10% Eigenmittel müssen mit eingebracht werden.

Soforthilfe für Dorfläden mit Lieferservive

Das Innenministerium unterstützt Dorfläden mit Liefermöglichkeiten ab sofort mit einer Soforthilfe.

Die Mehraufwendungen aufgrund dieses zusätzlichen Vertriebskanals sollen von Seiten des Innenministeriums mit einer Projektförderung in Höhe von bis zu 1500 Euro für die jeweiligen Genossenschaften, wirtschaftlichen Vereine oder sonstigen Betreiber unterstützt werden, die den Dorfladen tragen.

Weitere Infos

Aktion Lichtblicke NRW – Anträge für Lebensmittel/Essensgeld im Rahmen der Corona-Hilfe

Der Spendenbeirat der Aktion Lichtblicke hat aufgrund der aktuellen Förderbedarfe entschieden, auch das Thema „Fehlendes Essensgeld/Schulessenversorgung“ bei Familien in schwierigen Lebenssituationen zu fördern.

Wichtig ist der Aktion Lichtblicke, das in diesem Fall eine Prüfung durch einen Wohlfahrtsverband hinsichtlich des tatsächlichen Bedarfes erfolgt. Möglich ist es, einem Verband einen Gesamtbetrag zur Verfügung zu stellen, über den er dann einzelnen Familien gezielt einen Zuschuss für Lebensmittel/Essensgeld geben kann. Dieser Betrag ist aktuell auf maximal 2.500 Euro begrenzt. Anträge können über das Antragsformular der Aktion Lichtblicke gestellt werden.

“Was zählt!”-Förderung für Bildungseinrichtungen in Hamburg 

Im Zusammenhang mit der Corona-Krise und den damit verbundenen Veränderungen auch für das Bildungs- und Hochschulwesen kommen viele neue Herausforderungen auf die Hamburger Schulen und Hochschulen zu. Mit dem „Was zählt!“-Fonds für Lehre und Lernen unterstützt die Claussen-Simon-Stiftung Bildungsinstitutionen in Hamburg dabei, diesen Herausforderungen zu begegnen. Dafür werden Fördergelder in Höhe von insgesamt 300.000 Euro zur Verfügung gestellt.

“Was zählt!”-Fonds für Kunstschaffende der Claussen-Simon-Stiftung 

Mit dem „Was zählt!“-Fonds für Kunst- und Kulturschaffende unterstützt die Claussen-Simon-Stiftung aktive und ehemalige Geförderten bei stART.up dabei, Kunst- und Kulturprojekte in Zeiten von Corona anzugehen, bereits angelaufene Projekte, die unter diesen Arbeits- und Lebensbedingungen nicht umzusetzen sind, umzudenken oder sich die Zeit zu nehmen, ein langfristigeres Projekt zu recherchieren sowie zu konzipieren.

Eine zweite Förderrunde für Projekte und Vorhaben ab dem 1. Juli 2020 wird im Mai ausgeschrieben.

Soforthilfeonds: #fuereinanderinmv

Die Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern hat einen Soforthilfefonds aufgelegt, damit unterstützt sie gemeinnützige Vereine und Körperschaften des öffentlichen Rechts, die durch die Corona-Pandemie Einnahmeausfälle oder Mehrkosten haben.

Auch Nachbarschaftsinitiativen oder Einkaufshilfen können über den Soforthilfefonds gefördert werden.

Die Höhe der Förderung beträgt im Regelfall bis zu 1.000 Euro, in besonderen Fällen bis max. 3.000 Euro, insgesamt stehen 500.000 Euro zur Förderung bereit.

Corona-Hilfsfonds LOTTO Sachsen-Anhalt

LOTTO Sachsen-Anhalt hat einen Hilfsfonds für gemeinnützige Vereine, Träger, Verbände und Organisationen eingerichtet, die finanzielle Ausfallbelastungen durch die Corona-Pandemie haben. Im Lotto-Hilfsfonds werden bis zu 1 Million Euro bereitgestellt, der Antrag erfolgt formlos.

Kreativitätsfondue – Der Aktionsfonds für kreative Jugendarbeit in Niedersachsen

Der Aktionsfonds der Heinrich-Damman-Stiftung richtet sich an Jugendliche, Jugendeinrichtungen und Jugendinitiativen in ganz Niedersachsen. Er fördert Aktionen in Zeiten der Corona-Krise; gesucht werden kreative Lösungen, damit junge Menschen trotz Kontaktbeschränkungen weiter miteinander kommunizieren, ihren Hobbys nachgehen und die freie Zeit sinnvoll nutzen können. Gefördert werden auch Einkaufshilfen oder ähnliche Unterstützungen. Der Antrag läuft über ein Online-Antragsformular.

Notfallfonds “HILFE COVID-19”

Der Notfallfonds „HILFE COVID-19“der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung unterstützt Institutionen aus den Bereichen Sport und Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die durch COVID-19 in ihrer ehrenamtlichen Arbeit behindert werden, mit bis zu 500 Euro.

Hilfefonds von Bürgerstiftungen

Bisher haben vier Bürgerstiftungen einen Nothilfefonds eingerichtet, dazu gehören diese

Kennst du noch weitere Möglichkeiten? Dann schreib es gerne in die Kommentare, ich danke dir!

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

In meinem Blog dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Willst du mehr über mich und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Neue Beiträge in diesem Blog

NDR Musikförderung

Der NDR verwendet einen Teil seiner Rundfunkgebühr für die Musikförderung in Niedersachsen. Mit rund 600.000 Euro jährlich fördert er die verschiedensten Musikformate oder den musikalischen Nachwuchs. Was genau hier möglich ist, erfährst du in diesem Beitrag.

  • Glühbirne

Nützliche Links

In diesem Beitrag stelle ich dir nützliche Links rund um Fördermittel und Projekte vor. Dazu gehören Links zu Stiftungen und Fördermöglichkeiten, kostenlosen Webinaren, Infos über EU-Förderung, digitalen Kommunikationsmöglichkeiten und andere, die ich wirklich gut finde.

Stiftungen für Einzefallhilfen Teil II

Nicht wenige Stiftungen haben sich die Unterstützung von Menschen in Not auf die Fahne geschrieben. Hier geht es also nicht um Projektfinanzierung, sondern darum, Menschen finanziell zu unterstützen, die ohne eigenes Verschulden in eine Notsituation geraten sind. In diesem Beitrag stelle ich dir 10 solcher Stiftungen vor.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

DANN KLICKE HIER:

Anmelden zur Monatsinfo

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS

Stöbere in den Kategorien…

Hier kannst du mit mir Kontakt aufnehmen:

Suchst du Fördermöglichkeiten für eine bestimmte Zielgruppe oder Hilfe zu einem bestimmten Thema? Dann klicke auf das entsprechende Schlagwort!:

Schlagwörter