Fördermöglichkeiten bei Aktion Mensch

2015 auf dem Höhepunkt der Fluchtbewegung haben viele Stiftungen reagiert und ihre Förderprogramme für Geflüchtete und Asylsuchende geöffnet. Dazu gehörte auch Aktion Mensch. Wenn du mit dieser Zielgruppe arbeitest, solltest du dir die Fördermöglichkeiten von Aktion Mensch auf jeden Fall anschauen, denn hier gibt es hohe Förderquoten von 90-100%, lange Förderzeiträume und eine gute Chance, die Förderung auch zu erhalten.

Was genau hier möglich ist und wo du weitere Infos findest erklär ich dir in diesem Beitrag.

Wen fördert Aktion Mensch?

Viele wissen, dass Aktion Mensch Projekte für Menschen mit Behinderungen fördert. Das stimmt natürlich, allerdings ist das bei weitem nicht alles. Tatsächlich hat Aktion Mensch derzeit (2019) den Schwerpunkt auf der Förderung von Projekten für Kinder und Jugendliche gelegt. Darunter können auch Kinder mit Behinderungen sein, müssen aber nicht.

Gleiches gilt für die Gruppe der Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten. Aktion Mensch hat diese Gruppe allerdings recht eingeschränkt, gefördert werden hier Projekte für Wohnungslose oder Menschen mit gewaltgeprägten Lebensumständen.

Wo sind dabei aber nun die Flüchtlinge zu finden? Schaust du auf der Homepage von Aktion Mensch nach, wirst du sie in den Zielgruppen vergeblich suchen. Sie haben kein eigenes Förderprogrammen, in den regulären Förderprogrammen gibt es aber spannende Finanzierungsmöglichkeiten für diese Zielgruppe.

Die Förderprogramme von Aktion Mensch

Für Flüchtlinge und Asylsuchende gibt es drei relevante Förderprogramme bei Aktion Mensch:

Die Mikroförderung  bis zu 5.000 Euro bei bis zu 100% Zuschuss

Die Projektförderung   bis zu 350.000 Euro bei bis zu 90% Zuschuss

Die Anschubfinanzierung (ehemals Starthilfe) – bis zu 150.000 beziehungsweise 300.000 Euro bei bis zu 90% Fördermitteln.

Du siehst, die Förderung von Aktion Mensch ist wirklich attraktiv. Positiv ist außerdem, dass deine Förderchancen hier sehr gut sind. Wenn ich mich recht erinnere, liegen sie bei den drei genannten Programmen zwischen 75% und 85%.

Aktion Mensch berät dich auch gerne zu deinem Vorhaben, die Zusammenarbeit mit den Antragstellern ist partnerschaftlich und darauf ausgerichtet, die beantragten Projekte förderfähig zu machen.

Der Nachteil ist, dass du mit einem halben Jahr Bearbeitungszeit rechnen solltest. Du darfst zwar auf eigenes Risiko mit deinem Projekt beginnen, NACHDEM du den Antrag eingereicht hast, aber das solltest du dir schon genau überlegen.

Doch lass uns nun einen genaueren Blick auf die einzelnen Programme werfen:

Die Mikroförderung

Die Mikroförderung ist für kleinere Projekte oder Aktionen gedacht, die bis zu 12 Monate dauern.

Förderfähig sind hier Sach- und Honorarkosten, aber leider keine Personalkosten.

Du kannst hier auch Eigenmittel einbringen, musst du aber nicht, wenn dein Projekt nicht mehr als 5.000 € kostet. In der Mikroförderung ist dann eine 100%-Finanzierung über Aktion Mensch möglich.

Mögliche Projekte

Du kannst bei deinen Projekten in diesem Förderprogramm sehr kreativ sein: Freizeit, Begegnung, Kunst, Kultur, Sport, Fortbildungen oder andere Bildungsveranstaltungen, Qualifizierung von Ehrenamtlichen oder der Aufbau von Netzwerken, hier ist vieles möglich, solange du einen sinnvollen und nachvollziehbaren Nutzen für die Zielgruppe Flüchtlinge und Asylsuchende darstellen kannst.

Die Projektförderung

Das muss ich nicht groß erklären, mit der Projektförderung werden Projekte gefördert. Hier nur ein paar Eckdaten:

Lauflänge deines Projektes: Bis zu fünf Jahre

Förderfähige Kosten: Personalkosten, Honorarkosten, Sachkosten und Investitionen, letztere dürfen aber nur maximal 10% der Gesamtkosten deines Projektes betragen.  Für diese Kosten kannst du bis zu 300.000 Euro Zuschuss erhalten.

Weitere 50.000 Euro Förderung kannst du für Kosten zur Herstellung der Barrierefreiheit in deinem Projekt erhalten.

Insgesamt kannst du damit bis zu 350.000 € Fördermittel erhalten, die Förderquote beträgt 90%. Verwaltungskosten werden allerdings nicht gefördert.

Achtung: Projekte für Kinder und Jugendliche können nur anerkannte Träger der Kinder und Jugendhilfe beantragen! Ist deine Organisation Mitglied eines Wohlfahrtsverbandes, der auf Bundesebene zusammengeschlossen ist, ist sie automatisch Träger der Kinder- und Jugendhilfe.

Aktion Mensch akzeptiert als Nachweis aber auch einen Antrag auf Anerkennung als Träger der Kinder- und Jugendhilfe, da du damit nachweisen kannst, dass die entsprechenden Voraussetzungen bei dir vorliegen.

Mögliche Projekte

Die Projektinhalte in diesem Förderprogramm unterscheiden sich gar nicht so sehr von der Mikroförderung, auch hier ist Freizeit, Begegnung, Bildung, Kunst und Kultur, Qualifizierung von Ehrenamtlern, Bildung und Persönlichkeitsstärkung und so weiter möglich.  Du kannst hier aber auch mehr in die Tiefe gehen und zum Beispiel  Menschen mit Traumaerfahrung  oder unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Unterstützung anbieten.

Die Anschubfinanzierung

Die Anschubfinanzierung dient als Starthilfe für ambulante Angebote, die auf- oder ausgebaut werden sollen und nach der Förderung durch Aktion Mensch weitergeführt werden. Aktion Mensch unterscheidet hier zwei Varianten:

1. Neue Angebote, die aufgebaut werden, für sie gibt es bis zu 300.000 Euro Zuschuss bei einer Laufzeit von fünf Jahren.

2. Bestehende Angebote, die ausgebaut werden, für sie gibt es 150.000 Euro Zuschuss bei einer Laufzeit von drei Jahren.

Für beide Varianten liegt der Zuschuss bei 90%, außerdem muss eine Leitungskraft mit mindestens 50% Beschäftigungsumfang eingeplant werden.

Mögliche Projekte

Bei der Anschubfinanzierung kannst du ambulante Projekte der Beratung, Begleitung und Unterstützung beantragen. Dein Projekt sollte dazu beitragen, dass deine Zielgruppe aktiv am gesellschaftlichen Leben teilhaben kann. Dazu gehört auch Unterstützung im Alltag oder die Persönlichkeitsstärkung, um die eigenen Bedürfnisse stärker wahrzunehmen und sich besser zu behaupten.

Antragstellung und weitere Infos

Der Antrag läuft komplett online, du kannst ihn jederzeit stellen, Fristen gibt es bei Aktion Mensch keine. Gehörst du einem Wohlfahrtsverband an, läuft dein Antrag über den Spitzenverband und wird dort vorgeprüft. Dazu brauchst du aber gar nichts weiterzuleiten, das erledigt das System von alleine.

Weitere Infos zu den einzelnen Förderprogrammen erhältst du auf der Homepage von Aktion Mensch, schau dich dort mal um und lass dich von den vielen Förderbeispielen inspirieren. 

Hast du danach noch Fragen, wende dich an deinen Spitzenverband oder direkt an Aktion Mensch.

@media (max-width: 800px){#shariff-5{text-align:center !important;}}

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann teile ihn in deinem Netzwerk!

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

In meinem Blog dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Willst du mehr über mich und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Neue Beiträge in diesem Blog

Stiftung Deutsches Hilfswerk

Über die Stiftung deutsches Hilfswerk habe ich bereits einen Beitrag geschrieben, dort ging es um die Förderung von Quartiersprojekten. In diesem Beitrag geht es nun um soziale Projekte, die auch über die Stiftung gefördert werden können. Was geht und was nicht erfährst du hier.

Jugendstiftung Baden-Württemberg

Die Jugendstiftung Baden-Württemberg fördert Projekte von und für Jugendliche in sieben verschiedenen Förderbereichen. In diesem Beitrag erfährst du, welche Projekte du dort beantragen kannst

  • Gespräch

So meldest du dich bei einer Stiftung

Hast du eine passende Stiftung für dein Projekt gefunden, nimm Kontakt mit deinem Förderer auf. Mit einem solchen Vorab-Kontakt kannst du den Boden für deinen Antrag bereiten . Voraussetzung dafür ist natürlich, dass dein Gespräch ein gutes wird. Wie du das machen kannst, erfährst du in diesem Beitrag.

Partnerschaft für Demokratie

In Deutschland gibt es über 300 lokale Bündnisse, die einen Aktions- und Initiativfonds zur Förderung lokaler Projekte verwalten. Diese Bündnisse sind Teil eines Bundesprogrammes und nennen sich Partnerschaften für Demokratie. Ihre Förderung beschränkt sich aber nicht auf politische Aktivitäten und sind vielleicht genau die richtige Finanzierungsmöglichkeit für dein Projekt. Mehr dazu erfährst du in diesem Beitrag.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

DANN KLICKE HIER:

Anmelden zur Monatsinfo

Verbunden über facebook, xingEMail

Stöbere in den Kategorien…

Hier kannst du mir eine Nachricht senden

Stöbere in den Schlagwörtern:

Schlagwörter