Bauen, Nachbarschaft und Beteiligung

Du bzw. deine Initiative oder dein Verein möchten ein Projekt im Quartier, im Stadt- oder Ortskern umsetzen? Dann solltest du weiterlesen, denn dann kann der Verfügungsfonds interessant für dich sein. Der Verfügungsfonds versteht sich als ein flexibles und wirkungsvolles Instrument der Engagementförderung. Akteure vor Ort, – BewohnerInnen, Gewerbetreibende, Vereinen etc. können sich hier um eine Förderung bewerben.

Was ist das eigentlich – ein Verfügungsfonds?

Wenn ein Gebiet städtebaulich erneuert werden soll, können Städte oder Gemeinden im Rahmen der Städtebauförderung unter Einsatz von Fördermitteln einen Verfügungsfonds einrichten. Der Verfügungsfonds versteht sich als ein flexibles und wirkungsvolles Instrument der Engagementförderung.

Akteure vor Ort, – BewohnerInnen, Gewerbetreibende, Vereinen etc. können sich hier um eine Förderung bewerben. Es handelt sich dabei eher um kleinere Maßnahmen, die schnell und unbürokratisch realisiert werden sollen. Ein Verfügungsfonds und damit auch die geförderten Projekte beziehen sich immer auf ein abgestimmtes Entwicklungskonzept sowie ein abgegrenztes Fördergebiet.

Mit dem Verfügungsfonds werden privat-öffentliche Kooperationen gefördert. Außerdem werden so kleine Projekte schnell, flexibel und unbürokratisch finanziell unterstützt. Mit dem Verfügungsfonds werden stadtteilbezogene Aktivitäten unterstützt und dazu beigetragen, dass sich Akteure vor Ort miteinander vernetzen.

Das Geld kommt zur Hälfte aus Mitteln der Städtebauförderung, hinzukommen weitere Gelder aus privaten Mitteln – zum Beispiel von Akteuren aus der Wirtschaft, Immobilien- und Standortgemeinschaften, Privatpersonen – oder aus der Gemeinde.

Instanzen des Verfügungsfonds

Es gibt immer ein Gremium, das über die Verwendung der Gelder aus dem Fonds entscheidet. Wer in diesem Gremium sitzt, entscheidet die jeweilige Gemeinde oder Kommune. Das Gremium versteht sich als eine Art Bindeglied, das zur Zusammenarbeit und Vernetzung der unterschiedlichen Akteure beiträgt.

Häufig gibt es eine weitere wichtige Instanz: Eine Person, die das Amt der Fondsbeauftragten innehat. Sie ist eine Art Bindeglied, Anlaufstelle und Begleiter des Fonds, unterstützt den Aufbau des Gremiums und begleitet diesen. Sie berät auch die Antragsstellenden und begleitet die lokalen Akteure bei der Umsetzung ihrer geförderten Projekte.   

Welche Projekte fördert der Verfügungsfonds?

Mit dem Verfügungsfonds können ganz unterschiedliche Projekte gefördert werden. Es können
bauliche Maßnahmen genauso wie zum Beispiel Beteiligungsprojekte, Marketingmaßnahmen oder Veranstaltungen dazu gehören.

Es wird unterschieden zwischen

1. investiven Maßnahmen, die eher materieller Natur sind,

2. investitionsvorbereitenden und -begleitenden Maßnahmen und

3. nichtinvestiven Maßnahmen, sprich weiteren Vorhaben, die nicht den anderen beiden Kategorien zugeordnet werden können. Hierbei handelt es sich um zeitlich begrenzte bzw. einmalige Aktionen.

Beispiele investiver Maßnahmen:

  • Möblierung oder Beschilderungen im öffentlichen Raum
  • Herstellung von Kunst im öffentlichen Raum
  • Anschaffung von Geräten zur Nutzung für lokale Projekte
  • Bepflanzungen

Beispiele investitionsvorbereitender und begleitender Maßnahmen:

  • Erarbeitung von Analysen und Konzepten für investive Maßnahmen
  • Bewohner- bzw. Bürgerbeteiligung
  • Durchführung von Wettbewerben

Beispiele nichtinvestiver Maßnahmen:

  • Durchführung von Marketingaktionen
  • Entwicklung von Logos
  • Durchführung von Festen und anderen Veranstaltungen
  • Bereitstellung von Bildungsangeboten

Der Weg zur Bewerbung

Die Frage, wo du dich am besten mit deiner Projektidee für den Verfügungsfonds bewirbst, ist abhängig davon, wo du dein Projekt umsetzen möchtest. Die Städte Leipzig und Essen informieren zum Beispiel direkt auf ihrer Stadtwebseite über ihre Fördergebiete und damit mögliche Projektfinanzierungen durch den Verfügungsfonds.

Oldenburg hat eine reine Verfügungsfonds-Webseite und Berlin scheint eine Sonderedition des Verfügungsfonds aufgesetzt zu haben. Hier wurde ein spezieller Verfügungsfonds für Schulen ins Leben gerufen.

Ansonsten findet man häufig einzelne Webseiten zu Fördergebieten wie zum Beispiel Gängeviertel in Hamburg oder München-Neuperlach) und dort weitere Informationen und Kontakte zum jeweiligen Fonds. Wie bereits am Anfang des Beitrags erwähnt, müssen sich Projekte immer auf ein abgestimmtes Entwicklungskonzept sowie ein abgegrenztes Fördergebiet beziehen. du solltest dich daher zuallererst mit dem jeweiligen Fördergebiet und dem Entwicklungskonzept auseinandersetzen, um eine Projektidee zu entwickeln.

Allgemeine Infos zum Verfügungsfonds findest du auf der Seite des Bundesministeriums für Wohnen, Bauen und Stadtentwicklung.

Eine ganz nette Broschüre, wie du auch selber einen Verfügungsfonds initiieren kannst und was es dazu braucht, findest du hier.


Du hast noch Fragen?

1. Finde viele weitere Fördermöglichkeiten über die Schlagwortwolke

Rechts in der Seitenleiste findest du die Schlagwortwolke. Klicke auf den Begriff, der dich interessiert und finde jede Menge weiterer Fördermöglichkeiten oder aber ein Thema, zu dem du mehr wissen willst, wie zum Beispiel Projekttransfer, Gender Mainstreaming oder die Belegliste. Probier´s aus!


2. Finde Themen über die Suchfunktion

Hast du eine bestimmte Fördermöglichkeit im Kopf oder einen bestimmten Begriff, zu dem du mehr wissen willst, dann nutze die Suchfunktion. Du findest sie oben rechts im Blog, sie verbirgt sich hinter der kleinen Lupe.


3. Finde Hilfen zur Antragstellung in der Rubrik „Der Antrag“ 

In der Rubrik „Der Antrag“ findest du viele Tipps zum Schreiben deines Antrages; wie du einzelne Elemente formulierst, Projektziele festlegst, Indikatoren entwickelst oder was du zu Gender oder Nachhaltigkeit schreiben kannst und vieles mehr.

Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

In meinem Blog dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Willst du mehr über mich und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Mentoring Fördermittelanträge

Neue Beiträge in diesem Blog

5 Fördertöpfe für Demokratie

Du setzt dich beruflich oder ehrenamtlich für Demokratie ein? Du möchtest Teilhabe, Toleranz und das Verständnis für Diversität in der Gesellschaft fördern? Dann habe ich fünf Fördermöglichkeiten für dich, die du kennen solltest.

  • Wandernde MEnschen vor einer Weltkarte

AMIF 2021-2027

Der Asyl- und Migrationsfonds AMIF fördert Projekte im Bereich Asyl, legale Migration, Integration, europäische Solidarität, Rückkehr und Bekämpfung irregulärer Migration. In diesem Beitrag erfährst du mehr zu seinen Fördermöglichkeiten und erhältst einige Tipps für deinen Antrag.

30 Sekunden für mein Projekt

In Gesprächen mit Förderern, Stiftungen oder Spenderinnen musst du immer wieder dein Projekt mit wenigen Worten überzeugend vorstellen. Hier zeige ich dir, wie du das machen kannst.

  • Glühbirne

Hilfreiche Links 2022

Immer wieder stoße ich im Netz auf kleine Schätze, Seiten, die für einen Antrag sehr hilfreich sind, gute Tipps für ein Projekt haben oder dir bei deiner Suche nach einem Förderer für dein Projekt helfen können. In diesem Beitrag stelle ich dir 5 dieser hilfreichen Links vor.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

DANN KLICKE HIER:

Anmelden zur Monatsinfo

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS