So langsam wird es wieder Zeit, ein paar Förderpreise vorzustellen. Du findest zwar immer wieder Hinweise auf Preise oder Wettbewerbe in der Rubrik Aktuelles im Blog, diesmal habe ich fünf bundesweite Förderpreise ausgesucht, die etwas umfangreicher sind und einen eigenen Beitrag verdienen.

Und Apropos Rubrik Aktuelles: Dort findest du Infos zum Wettbewerb „machen!2023“, der auch in Bälde endet und Engagement und Projekte in Ostdeutschland fördert. Schau mal rein, wenn dich das interessiert.

Hier geht’s jetzt zu diesen fünf Wettbewerben:

Der Deutsche Lesepreis

Mixed up

Rauskommen

Der Dieter Baacke Medienpreis

Der Deutsche Nachbarschaftspreis

Der Deutsche Lesepreis 2024

Der Deutsche Lesepreis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert, er wird von verschiedenen Förderern – Stiftungen, Unternehmen und der öffentlichen Hand – finanziert und in diesen fünf Kategorien verliehen, die du genauso auch auf der Homepage des Förderpreises findest:

1. Herausragendes individuelles Engagement

Gefördert von der PwC-Stiftung, werden in dieser Kategorie Einzelpersonen ausgezeichnet, die sich in außergewöhnlicher Weise für die Leseförderung verdient gemacht haben: als ehrenamtlich Engagierte oder mit eigenen Leseförderungsideen, die sie für verschiedene Alters- und Zielgruppen initiiert und umgesetzt haben.

Preisgeld: 4.500 Euro.

2. Herausragendes kommunales Engagement

Gefördert vom Deutschen Städtetag und der Deutschen Fernsehlotterie zeichnet diese Preiskategorie  Organisationen wie Bibliotheken, Vereine, Unternehmen, Universitäten und kommunale Träger aus, die sich für die lokale Leseförderung verdient machen. Besonders berücksichtigt werden Projekte, die in Kooperation zwischen unterschiedlichen Institutionen erdacht und realisiert wurden.

Preisgeld: 4.500 Euro.

3. Herausragende Sprach- und Leseförderung in Kitas

Gefördert von Fröbel e.V., werden in dieser Kategorie Kindertagesstätten geehrt, die der Vermittlung von Lesefreude und -interesse Raum geben. Dazu zählen die Ausstattung der Kitas mit Vorlesematerial und -orten, der alltägliche Umgang mit Geschichten, dialogische Vorleseangebote und der Austausch der pädagogischen Fachkräfte mit den Kindern und ihren Eltern.

Preisgeld: 4.500 €.

4. Herausragende Leseförderung an Schulen

Gefördert von der Arnulf Betzold GmbH, wird in dieser Kategorie schulisches Engagement zur Förderung von Lesefreude und -kompetenz prämiert. Fächerübergreifende Projekte im und außerhalb des Unterrichts, die Einrichtung eigener Leseräume sowie die Kooperation mit Eltern und außerschulischen Akteuren stehen dabei im Mittelpunkt.

Preisgeld: 4.500 Euro.

5. Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien

Gefördert von der Staatsministerin für Kultur und Medien werden in dieser Kategorie Einzelpersonen, Bildungseinrichtungen und Institutionen ausgezeichnet, die digitale Medien nutzen, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen (neue) Zugänge zum Lesen zu eröffnen. Digitale Leseförderangebote können Apps und unterschiedliche Lesegeräte (Smartphone, Tablet, Computer) einbeziehen und eigenständig oder betreut genutzt werden.

Preisgeld: 4.500 €.

Sonderpreis der Commerzbank-Stiftung für prominentes Engagement

Die Commerzbank-Stiftung vergibt den „Sonderpreis für prominentes Engagement“ im Bereich der Leseförderung. Ausgezeichnet wird eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die durch ihre Popularität zeigt, was Lesen für den Einzelnen und die Gesellschaft bedeutet. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro geht an eine von der Preisträgerin oder dem Preisträger ausgewählte Partnereinrichtung, die sich durch vorbildhaften Einsatz für die Leseförderung auszeichnet. Bewerbungen in dieser Kategorie sind nicht möglich. Die Auswahl treffen die beiden Initiatoren des Lesepreises gemeinsam mit Expertinnen und Experten.

Bewerben kannst du dich bis zum 30. Juni 2023, mehr Infos findest du hier   

MIXED UP

Der Förderpreis MIXED UP prämiert kulturelle Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche. Das diesjährige Wettbewerbsthema lautet „Gelungene Partizipation in Kooperationsprojekten der Kulturellen Bildung“. Gesucht werden Projekte, in denen die Kinder- und Jugendpartizipation eine wichtige Rolle spielt und die in Kooperationsteams umgesetzt wurden oder noch werden.

Dein Projekt kann also entweder aktuell noch laufen oder aber schon beendet sein. Das Projektende sollte allerdings nicht länger als ein Jahr zurückliegen.

Wichtig ist die Kooperation, dein Projekt sollte mindestens einen Kooperationspartner habe, einer davon muss eine Bildungseinrichtung wie Kita oder Schule sein. Besonders gewünscht sind dieses Jahr von Kindern und Jugendlichen selbst initiierte Projekte, deshalb ist es auch möglich, dass zum Beispiel eine selbstorganisierte Jugendgruppe mit einer formalen und/oder non-formalen Bildungseinrichtung oder anderen (kulturellen) Partnern aus dem Sozialraum kooperiert.

Der Förderpreis MIXED UP prämiert drei Projekte mit je 5.000 Euro, bewerben kannst du dich bis zum 18. Juli 2023, mehr Infos findest du hier.   

Förderpreis Rauskommen!

Auch Rauskommen! prämiert mit insgesamt 8.000 Euro kulturpädagogische Projekte für Kinder und Jugendliche. Dein Projekt kann bereits abgeschlossen oder noch laufend sein, um preiswürdig zu sein sollte es

Zugangsbarrieren senken…

…indem in besonderer Weise die Grenzen der eigenen Einrichtung überschritten werden, so dass mobil, vielfältig vernetzt oder dezentral neuen Zielgruppen künstlerische Gestaltung ermöglicht wird.

Partizipation und Sichtbarkeit beinhalten…

…,denn Kinder und/oder Jugendliche sind in die Ideenfindung, Organisation und Umsetzung eingebunden, ihre Kompetenzen werden sichtbar.

Jugendkultur und digitale Kommunikation verbinden…

…,so dass eine Anknüpfung an Kinder- und Jugendkulturen und damit an das informelle Lernen geschaffen wird. | Jugendkultur und digitale Kommunikation

Transfer ermöglichen…

…, da übertragbare Elemente für andere Einrichtungen enthalten sind, die es dauerhaft ermöglichen, professionelle kulturelle Bildung offen und tatsächlich zugänglich zu gestalten.

Auf den Förderpreis können sich bis zum 19. Juni gemeinnützige öffentliche oder freie Jugendkunstschulen und Kulturpädagogische Einrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet bewerben.

Mehr Infos gibt’s hier

Der Dieter Baacke Medienpreis

Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnen die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit Projekte der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit in Deutschland aus. Ich habe ihn zu einem früheren Zeitpunkt schon mal beschrieben, aber es schadet ja nichts, Dinge zweimal zu lesen.

Der Förderpreis prämiert Projekte, die Kindern, Jugendlichen und Familien einen kreativen, kritischen Umgang mit Medien vermitteln und damit die Medienkompetenz fördern. Diese Projekte sollten aus dem vergangenen Jahr stammen, möglich sind auch diesjährige Projekte, bis zur Bewerbungsfrist sollten sie beendet sein.

Bewerben können sich außerschulischer Träger wie Jugendzentren, Kindergärten, Träger der Jugendhilfe oder Familienbildung, Medienzentren und Medieninitiativen und so weiter, Schulen können nur als Partner in Kooperationsprojekten berücksichtigt werden.

Der Dieter Baacke Preis 2023 wird in diesen fünf Kategorien vergeben, die jeweils mit 2.000,- € dotiert sind:

  1. Projekte von und mit Kindern (0-13 Jahre)
  2. Projekte von und mit Jugendlichen (14-21 Jahre
  3. Interkulturelle und internationale Projekte
  4. Inklusive und intersektionale Projekte
  5. Projekte mit besonderem Netzwerkcharakter

Außerdem gibt es einen Sonderpreis zum Thema: „KI und wir – gruselig und genial“, er ist ebenfalls mit 2.000 euro dotiert.

Bewerben kannst du dich bis 31. Juli, mehr Infos gibt’s hier.   

Deutscher Nachbarschaftspreis

Auch der Deutsche Nachbarschaftspreis ist nicht neu, er wurde 2017 von der nebenan.de Stiftung zum ersten Mal verliehen und zeichnet nachbarschaftliches Engagement in insgesamt fünf Kategorien aus.

Diese sind

Generationen

Kultur & Sport

Nachhaltigkeit

Öffentlicher Raum

Vielfalt

Dotiert ist der Deutsche Nachbarschaftspreis mit 57.000 Euro. Die Siegerprojekte der fünf Kategorien erhalten je 5.000 Euro, zusätzlich werden in jedem Bundesland Siegerprojekte gekürt, die jeweils 2.000 Euro erhalten.

Auf diesen Förderpreis kannst du dich vom 01. Juni bis 13. Juli bewerben, mehr Infos dazu findest du hier.   


Du hast noch Fragen?

1. Finde viele weitere Fördermöglichkeiten über die Schlagwortwolke

Rechts in der Seitenleiste findest du die Schlagwortwolke. Klicke auf den Begriff, der dich interessiert und finde jede Menge weiterer Fördermöglichkeiten oder aber ein Thema, zu dem du mehr wissen willst, wie zum Beispiel Projekttransfer, Gender Mainstreaming oder die Belegliste. Probier´s aus!


2. Finde Themen über die Suchfunktion

Hast du eine bestimmte Fördermöglichkeit im Kopf oder einen bestimmten Begriff, zu dem du mehr wissen willst, dann nutze die Suchfunktion. Du findest sie oben rechts im Blog, sie verbirgt sich hinter der kleinen Lupe.


3. Finde Hilfen zur Antragstellung in der Rubrik „Der Antrag“ 

In der Rubrik „Der Antrag“ findest du viele Tipps zum Schreiben deines Antrages; wie du einzelne Elemente formulierst, Projektziele festlegst, Indikatoren entwickelst oder was du zu Gender oder Nachhaltigkeit schreiben kannst und vieles mehr.


Du brauchst mehr Unterstützung?

Wenn dir das alles nicht weiterhilft, schau mal in die Rubrik Angebote. Wir unterstützen dich bei der Fördermittelsuche und der Antragstellung.

Schau dir unser Angebot an und melde dich gerne.


Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

Bei Fördermittel-wissenswert dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Zu diesen Themen schreiben Daniel, Katinka und ich regelmäßig Beiträge in diesem Blog.

Willst du mehr über uns und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Unsere Angebote

Du brauchst Hilfe bei der Suche nach dem passenden Förderer? Du willst professionelle Unterstützung beim Schreiben deines Antrags?

Wir unterstützen dich bei der Fördermittelsuche und der Antragsstellung.

Schau dir unser Angebot an:

Neue Beiträge in diesem Blog

  • Glühbirne

Nützliche Links

In diesem Beitrag stelle ich dir nützliche Links rund um Fördermittel und Projekte vor. Dazu gehören Links zu Stiftungen und Fördermöglichkeiten, kostenlosen Webinaren, Infos über EU-Förderung, digitalen Kommunikationsmöglichkeiten und andere, die ich wirklich gut finde.

  • Ein Auge, das durch eine Lupe schaut, vor gelbem Hintergrund

Aktuelle Citizen Science Förderung

Bis September 2024 könnt ihr euch bei der Hans Sauer Stiftung um das Förderprogramm Citizen Science bewerben, wenn ihr euch mit Themen rund um die soziale und ökologische Nachhaltigkeit in der Gesellschaft beschäftigt. Mehr dazu erfahrt ihr hier.

  • Lächelnde Kinder

Wir sind stark

„Wir sind stark“, ist eine Sonderförderung der Sozialstiftung NRW und fördert Maßnahmen für benachteiligte Kinder und Jugendliche mit bis zu 20.000 Euro, ohne, dass du eigene Mittel mitbringen musst. Hier erfährst du mehr zu diesem Programm.

  • Gruppe von Kindern

Herzenssache e.V.

Über die Aktion ‚Herzenssache‘ können Projekte für Kinder, Jugendliche und ihre Familien in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gefördert werden. Sowohl die Fördersummen als auch die Förderbereiche sind recht attraktiv. In diesem Beitrag erfährst du, was hier möglich ist.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

Dann klicke hier

Der Blog im Netz:

Facebook, LinkedIn, reflecta, Xing