Fördermittel zur Stärkung von Migranten-Organisationen

LEVEL-up! ist ein Angebot der Bosch-Stiftung, das Migrantenorganisationen mit einer vollfinanzierten Förderung hilft, sich für aktuelle Herausforderungen zu stärken und weiterzuentwickeln. Aber Achtung: Die Bewerbungs-Frist ist kurz. Hier erfährst du mehr zum Programm.

Was will LEVEL-up?

LEVEL ist ein Akronym für Lust auf Empowerment, Vielfalt, Emanzipation und Leadership, und das beschreibt auch schon grob die Ziele des Programms. Die Bosch-Stiftung möchte damit Migrantenorganisationen helfen, sich weiterzuentwickeln und ein nächstes Level zu erreichen. Wie genau das gehen soll, dazu später mehr.

Hinter LEVEL-up! stehen neben der Bosch-Stiftung die TGD – die Türkische Gemeinde in Deutschland –  und das postmigrantische Netzwerk ndo – die neuen deutschen Organisationen. Alle drei haben das Programm gemeinsam entwickelt, ndo und TGD sind verantwortlich für seine Durchführung. Das soweit zum Hintergrund, lass uns jetzt mal auf die Förderung schauen.

Für wen ist LEVEL-up interessant?

Ich schrieb es eingangs schon, LEVEL-up! richten sich an Migrantenorganisationen oder Organisationen, die MigrantInnen vertreten. Ich zitiere hier mal aus der Förderrichtlinie

Ihr vertretet und organisiert Menschen mit eigener oder familiärer Migrationsgeschichte, Geflüchtete, Menschen, die als migrantisch wahrgenommen werden, Schwarze Menschen und People of Color (PoC), Roma* und Sinti*, Angehörige jüdischer oder muslimischer Communities oder illegalisierte Menschen. Dabei sollen die Gruppen im Fokus stehen, die verstärkt von
Ausschlüssen sowie rassistischer oder antisemitischer Diskriminierung betroffen sind.

Wenn du zu einer solchen Organisation gehörst und ihr euch weiterentwickeln wollt, um zum Beispiel eure gesellschaftspolitische Wirkung zu verbessern oder gesellschaftliche und politische Teilhabe weiterentwickeln wollt, oder besser gegen Rassismus vorgehen wollt, dann könnte dieses Programm für euch das rechte sein.

Inhalte von LEVEL-up

LEVEL-up! möchte Organisationen für ihre Herausforderungen vor Ort stärken. Was genau eine Organisation dazu braucht, ist von Fall zu Fall verschieden, deshalb ist die Förderung bewusst flexibel gehalten. Ein paar mögliche Bereiche will ich dir trotzdem nennen:

  • Verbesserung der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit deiner Organisation, zum Beispiel über Social Media
  • Vertiefung eines bestimmten Themas im Bereich Rassismus, Diskriminierung oder Gewalt im öffentlichen Leben, zu dem ihr vielleicht Materialien erarbeiten wollt
  • Stärkung der Struktur deines Vereins, für den ihr dringend Räume benötigt.

Wichtig: es geht bei LEVEL-up! um zusätzliche Ideen, die zur Einwicklung deines Vereins oder deiner Organisation beitragen, bisher aber nicht möglich waren. Schon bereits bestehende Strukturen oder bereits laufende Prozesse fördert LEVEL-up! nicht.

Förderung von LEVEL-up

Sind dir die Inhalte immer noch ein bisschen schwammig? Dann schau dir hier doch mal die Kosten an, die LEVEL-up! fördert, das ist glaube ich hilfreich. Bedenke dabei: Die Förderung ist flexibel, diese Aufstellung ist also nicht abschließend.

  • Qualifizierungsmaßnahmen und Schulungen
  • Personal für zusätzliche Aufgaben
  • Ausstattung, Fachbücher, techn. Anschaffungen etc., die eigens für das Projekt angeschafft werden
  • Honorare z.B. für Workshopmoderation, Dienstleistungen wie Grafikdesign
  • Sachkosten wie
    • Miete für eigens angemietete Räume für das Projekt
    • Mietkosten für Veranstaltungen
    • Kosten für Anzeigen/Öffentlichkeitsarbeit
    • Unterkunfts- und Verpflegungskosten für Netzwerktreffen, Workshops usw. nach Bundesreisekostengesetz)
    • sonstige Veranstaltungskosten wie Miete für technische Geräte, Versicherung für technische Geräte usw.
    • Druckkosten

Baumaßnahmen oder große Investitionen fördert LEVEL-up! nicht, dafür aber Verwaltungskosten in Höhe von maximal 10-15% der Gesamtausgaben. Zu den Verwaltungskosten gehören alle indirekten Kosten, die anfallen, aber nicht ausschließlich dem Projekt zugeordnet werden können – zum Beispiel Mitnutzung PC, anteilige Raummiete, anteilige Steuerberatung, Bürozubehör das als Einzelposition unter 150,00 € kostet. Ein höherer Anteil der Verwaltungskostenpauschale als 10-15 % der Gesamtausgaben muss begründet werden.

Förderhöhe

Die Förderhöhe ist ein echtes Zückerchen, es gibt bis zu 45.700 Euro als Vollfinanzierung deines Vorhabens, du musst also keinerlei Eigenmittel mit einbringen, die Förderquote liegt bei 100%.

Und die finanzielle Förderung ist nicht alles, LEVEL-up! bringt noch weitere Unterstützungsmöglichkeiten mit.

Coaching, Monitoring und Vernetzung

Die finanzielle Förderung der Projekte wird durch einen Coach ergänzt, der das Projekt begleitet, berät und unterstützt. 15 Stunden Coaching werden durch das Programm finanziert, zusätzlich zur beantragten Förderung.

Zwei bundesweite Vernetzungstreffen sind ebenfalls Bestandteil der Förderung sie dienen dem Austausch und Voneinander-Lernen. Das letzte Element ist ein regelmäßiges digitales Monitoring, bei dem das Team von LEVEL-up! nachhört, wie es läuft und deine Fragen rund um Durchführung oder Administration beantwortet.

Überzeugt?

Ist diese Fördermöglichkeit für deinen Verein die richtige, dann verlier keine Zeit. Deinen Antrag kannst du bis zum 04. Februar 2024 einreichen. Bis zu dieser Frist gibt es regelmäßig Sprechzeiten mit dem LEVEL-up! Team, wo ihr euch zu eurem Antrag beraten lassen könnt.

Und noch eine letzte Info: Die Laufzeit des Programmes geht vom 01. Mai 2024 bis zum 31. Oktober 2025, dein Projekt muss in diesem Zeitraum durchgeführt werden und mindestens 12 Monate laufen. Gemeinsamer Start für alle Projekte ist dabei der 01. Mai 2024.

Alle weiteren Infos findest du auf der Seite von LEVEL-up!.


Du hast noch Fragen?

1. Finde viele weitere Fördermöglichkeiten über die Schlagwortwolke

Rechts in der Seitenleiste findest du die Schlagwortwolke. Klicke auf den Begriff, der dich interessiert und finde jede Menge weiterer Fördermöglichkeiten oder aber ein Thema, zu dem du mehr wissen willst, wie zum Beispiel Projekttransfer, Gender Mainstreaming oder die Belegliste. Probier´s aus!


2. Finde Themen über die Suchfunktion

Hast du eine bestimmte Fördermöglichkeit im Kopf oder einen bestimmten Begriff, zu dem du mehr wissen willst, dann nutze die Suchfunktion. Du findest sie oben rechts im Blog, sie verbirgt sich hinter der kleinen Lupe.


3. Finde Hilfen zur Antragstellung in der Rubrik „Der Antrag“ 

In der Rubrik „Der Antrag“ findest du viele Tipps zum Schreiben deines Antrages; wie du einzelne Elemente formulierst, Projektziele festlegst, Indikatoren entwickelst oder was du zu Gender oder Nachhaltigkeit schreiben kannst und vieles mehr.


Du brauchst mehr Unterstützung?

Wenn dir das alles nicht weiterhilft, schau mal in die Rubrik Angebote. Wir unterstützen dich bei der Fördermittelsuche und der Antragstellung.

Schau dir unser Angebot an und melde dich gerne.


Wer schreibt hier?

Bild Monika Vog

Schön, dass du hier bist.

Mein Name ist Monika Vog,

ich bin Fundraiserin und Fördermittelexpertin für gemeinnützige Projekte und Aktionen.

Bei Fördermittel-wissenswert dreht sich alles um diese Fragen:

  • Wie finde ich aus den unzähligen Fördermöglichkeiten die passende Förderung für mein Vorhaben?
  • Wie schreibe ich einen überzeugenden Antrag?
  • Was muss ich beim Verwendungsnachweis beachten?

Zu diesen Themen schreiben Daniel, Katinka und ich regelmäßig Beiträge in diesem Blog.

Willst du mehr über uns und den Blog foerdermittel-wissenswert wissen, kannst du hier weiterlesen.

Mentoring Fördermittelanträge

Willst du lernen, wie du einen Förderantrag schreibst? Oder besser werden bei dem, was du schon tust?

Dann biete ich dir das Mentoring-Programm Fördermittelanträge an mit Leitfäden, Übungsanträgen und Einzelcoaching.

Interessiert? Hier erfährst du mehr:

Neue Beiträge in diesem Blog

Was schreib ich zu Gender Mainstreaming

Immer wieder mal musst du bei Anträgen beschreiben, inwieweit dein Projekt Gender Mainstreaming beachtet, besonders bei öffentlichen Förderern oder bei EU-Anträgen sind dazu konkrete Angaben im Antrag notwendig. Meist löst diese Frage ein leichtes Stirnrunzeln oder Ratlosigkeit aus und wird eher lapidar beantwortet. In diesem Beitrag erfährst du, wie du sie passend für dein Projekt gut beantworten und damit besonders bei EU-Anträgen wertvolle Punkte sammeln kannst.

Ausschreibung Allzeitorte

Gemeinsam mit der Robert Bosch Stiftung fördert der Bundesverband Soziokultur über das Programm „Allzeitorte. Gemeinsam mehr bewegen“ Projekte oder Aktionen, die die Demokratie und Gemeinschaft an einem ausgewählten Freizeit- oder Allzeitort in Deutschland stärken. Mehr dazu erfährst du in diesem Beitrag.

  • Batterien mit unterschiedlichen Ladelevels

LEVEL-up!

Level up ist ein Angebot der Bosch-Stiftung, das Migrantenorganisationen mit einer vollfinanzierten Förderung hilft, sich für aktuelle Herausforderungen zu stärken und weiterzuentwickeln. Aber Achtung: Die Bewerbungs-Frist ist kurz. Hier erfährst du mehr zum Programm.

Monatliche Infos für dich

Willst du dich einmal im Monat schnell und einfach über alle neuen Beiträge im Blog informieren?

Willst du dabei auch Infos über eine interessante Stiftung erhalten?

Dann klicke hier

Der Blog im Netz:

Verbunden über facebook, xing, RSS